Quelle: Facebook

Eine erste Betaphase soll noch am heutigen Dienstag starten und den bisherigen Marktführeren Groupon und LivingSocial ihr Erfolgsmodell abspenstig machen.

Mit der Idee eines eigenen Gutscheinservices liebäugelte Facebook bereits seit längerem und jetzt wird das Couponing-Programm „Deals“ in zunächst sechs US-amerikanischen Städten testweise eingeführt. Von der Funktionalität der erweiterten Facebook Deals können sich ab sofort Nutzer in Atlanta, Austin, Dallas, San Diego und San Francisco überzeugen. Der große Vorteil gegenüber den Mitbewerben liegt sicherlich in der breiten Akzeptanz und dem hohen Mitgliederstamm von Facebook, die mit über 600 Millionen aktiven Nutzern einen potentiell enormen Vorsprung einnehmen. Die Facebook Deals sollen sich zu Beginn auf Angebote konzentrieren, die soziale Interaktionen beinhalten, etwa Konzert- oder Theaterbesuche. Diese erscheinen unter anderem im Nachrichtenstrom der User, können aber auch per E-Mail abonniert werden.

Frischer Wind auch für Facebook Credits

Besonders interessant und vorteilhaft für Facebook ist dabei die Verbindung mit dem unternehmenseigenen virtuellen Bezahlsystem Facebook Credits. Durch die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten um die Bezahlung der Gutscheinangebote soll die Akzeptanz von Facebook Credits weiter gesteigert werden. Dadurch erreicht die virtuelle Währung nun auch die reale Welt, indem erstmals echte Waren für Facebook Credits über den Ladentisch gehen.

Weitere Neuerungen der Woche

Daneben hat Facebook heute erneut einige weitere Neuerungen eingeführt. Webseiten können nun neben dem „Gefällt mir“-Button auch eine E-Mail-Weiterleitungsfunktion integrieren. Über den sogenannten „Senden“-Button können interessante Inhalte an Facebook-Gruppen, einzelne Kontakte oder externe E-Mail-Adressen weitergeleitet werden. Waren bisher empfohlene Inhalte auch auf den Pinnwänden der Freunde zu sehen, so erhalten sie über die neue Funktion eine Benachrichtigung. Auf diese Weise können User auch eher private Links über Facebook teilen, dann erfahren nur die engen Freunde und natürlich das jeweilige Soziale Netzwerk davon. Und auch die Gruppenfunktionen wurden überarbeitet: In Facebook-Gruppen können nun auch Umfragen eingestellt werden.

Weitere Beiträge aus dem Bereich