Blogbeitrag Wordpress für Ecommerce - Vorschaubild
Sie befinden sich hier:
Durchschnittliche Lesedauer: 6 Minuten

Um aus einer einfachen WordPress Webseite einen umfangreichen Webshop zu machen, können Sie auf eine Vielzahl Plugins zurückgreifen. Hier erfahren Sie welche besonders empfehlenswert sind, welche Alternativen es in Form von SaaS (Software as a Service) gibt und was es noch zu beachten gilt, um einen voll funktionsfähigen Webshop mit WordPress aufzusetzen.

Was genau steckt hinter WordPress E-Commerce und was sind Plugins?

WordPress ist eines der beliebtesten Content Management Systeme (kurz: CMS) für die Erstellung von Webseiten, Blogs und Online-Magazinen. Es ist ein FreeWare System. Dies bedeutet, dass für die Nutzung des CMS per se keine Kosten anfallen.
Hinter WordPress steht eine enorm große, internationale Community, welche das System ständig weiterentwickelt und Fehler behebt. Kein Wunder, dass dieses System einen hohen Stellenwert genießt.

Denn nicht nur das CMS selber wird stetig entwickelt. Für jeden Bedarf und für jedes Anliegen werden sogenannte Plugins angeboten. Plugins sind Erweiterungen, welche durch Integration in das CMS dieses um bestimmte Funktionen erweitern. Sie können kostenlos sein oder müssen gekauft werden.

Was sind die Vorteile eines Online-Shops mit WordPress?

Die Möglichkeiten zum Aufbau eines Online-Shops sind inzwischen enorm. Neben Plattformen wie Shopify und BigCommerce (beides SaaS) gibt es zahlreiche leistungsstarke E-Commerce Plugins.

Der ganz klare Vorteil von einer WordPress E-Commerce Erweiterung besteht darin, eine bestehende Seite weiter nutzen zu können. Dies bedeutet, dass die Historie deiner Website nicht verloren geht. Ebenfalls möglich ist eine WordPress Seite mit einem Online-Shop als Subdomain zu erstellen.

Sie können sich das so vorstellen: Von einem Tag auf den anderen haben Follower eines Blogs, z.B. rund um Möbeldiscounter-Hacks, die Möglichkeit Zubehör und Ausstattung dieser Hacks direkt auf der bekannten Webseite zu kaufen.

Wie erstelle ich aus WordPress meinen Online-Shop?

Um aus einer WordPress Webseite einen professionellen Online-Shop zu machen, bieten E-Commerce Plugins fantastische Möglichkeiten. Hinter den Plugins steckt meist ein hervorragender Support, eine engagierte Entwickler-Gemeinde und eine einfache Integration in eines der best supporteten CMS der Welt. Die Installation selbst dauert nur wenige Minuten und schon kann man mit der Konfiguration beginnen.

Doch welche Plugins sind denn die besten um einen Online-Shop mit WordPress zu erstellen?

WordPress Plugin Store mit Suche E-Commerce Store.

Welches WordPress E-Commerce Plugin brauche ich?

Ein pauschal bestes Plugin für Online-Shops gibt es unserer Meinung nach nicht. Denn unterschiedliche Faktoren entscheiden das für die spezifischen Anforderungen beste Plugin.

Entscheidende Faktoren sind beispielsweise:

  • Welche Produkte werden verkauft: digitale Inhalte, physikalische Waren, konfigurierbare Artikel, Artikel in unterschiedlicher Ausführung, etc.
  • Wie viele Produkte werden verkauft: wird es ein kleiner Online-Shop mit gerade mal einigen Dutzend Artikeln, sind es um die hunderte Produkte oder mehr als Tausend?
  • Werden Schnittstellen an ein Warenwirtschaftsystem gebraucht?
  • Wie viele Zahlungsmöglichkeiten möchten Sie anbieten?
  • Möchten Sie Ihre Kunden mit Remarketing und anderen Aktionen binden und aktivieren?

Um z.B. rein digitale Inhalte anzubieten, gibt es leider nicht viele gute Plugins. Aber auch hierfür können wir Favoriten nennen.

Was sind die besten Plugins?

Unsere Besten sind:

  • WooCommerce
  • BigCommerce WordPress Plugin
  • WP EasyCart Shopping Cart and eCommerce Store
  • Ecwid Ecommerce Shopping Cart
  • Easy Digital Downloads (EDD)
  • Cart66 Cloud

Alle sechs E-Commerce Plugins für WordPress Online-Shops sind von uns und z.B. dem Team von kinsta getestet und für gut befunden worden. Generell ist es aber so, dass Sie selbst interessante Plugins ausgiebig testen sollten, bevor Sie sich für eines entscheiden.

Einige der Plugins stechen heraus, da Sie im Komplettpaket in Bezug auf Funktionen und Benutzeroberfläche die besten Allrounder sind. Hierzu zählt z. B. WooCommerce. Andere E-Commerce Plugins sind spezifisch für eine bestimmte Art von Online-Handel wie digitaler Content konzipiert. Für Letzteres können wir ohne Wenn und Aber das Plugin Easy Digital Downloads (EDD) empfehlen.

Wir stellen Ihnen die sechs E-Commerce Plugins nun im einzelnen vor, damit Sie Vergleiche vornehmen können und so Testzeiten für Ihren WordPress Online Shop reduzieren können.

WooCommerce

WordPress E-Commerce Plugin WooCommerce im Shop.
WooCommerce im WordPress Shop.

Wir von IronShark sind absolute Fans der WordPress E-Commerce Erweiterung WooCommerce. Um ehrlich zu sein nutzen wir es bestimmt in 95% der von uns erstellten WordPress Online-Shops. Warum? Weil es sich bewährt hat!

WooCommerce ist ein E-Commerce Plugin, welches eine WordPress Webseite in einen voll funktionsfähigen Online-Shop überträgt. Der entscheidende Faktor, den wir lieben? Neben zahlreichen schicken Themes ist das System extrem stabil. Dass es so gut umgesetzt ist, mag daran liegen, dass WooCommerce von derselben Organisation umgesetzt wird, welche auch für WordPress die Feder trägt.

Und was richtig, richtig gut ist? Wie WordPress selbst ist es erstmal komplett kostenlos! Egal ob Ihr Online-Shop um die 10 oder 10.000 Produkte anbieten soll. Dies bedeutet, dass unbegrenzt Produkte und Nutzer unterstützt werden. Allerdings nur in dem Maße, wie Ihr Hosting und die Infrastruktur dies verträgt.

Um das Plugin und das WordPress soweit auszustatten, dass sämtliche Funktionen vorhanden sind, die benötigt werden, kann es sein dass Sie auf Erweiterungen und Themes von Drittanbietern zurückgreifen werden, welche kostenpflichtig sind. Die Preisspanne reicht hier von $49 bis $349.

Hier nochmal eine Auflistung kurz und knapp:

  • Geringe Kosten: Plugin erstmal kostenlos. Themes und Erweiterungen aber auch für kleinere bis moderate Beträge erhältlich.
  • Stabiles System: Starke Entwickler mit qualitativen Updates stehen hinter dem Plugin.
  • Zahlreiche Erweiterungen: Für fast jede Anforderung und Bedarf findet sich eine Erweiterung für den WooCommerce Shop.
  • Umfassender Allrounder: Das Plugin ist extrem vielseitig nutzbar. Egal ob für digitale Inhalte oder konfigurierbare Artikel.
  • Viele Zahlungsmethoden inklusive: Die wichtigsten Gateways für die gängigsten Zahlungen sind bereits integriert. Für den Rest finden sich fast immer Erweiterungen.
  • Große Auswahl an modernen Themes: Die Vormacht von WooCommerce zeichnet sich dadurch aus, dass sogar die meisten E-Commerce Themes für WordPress auf WooCommerce zugeschnitten sind.
  • Leicht verständliches UI: Sowohl die Nutzung als auch die Entwicklung ist sowohl für Anfänger als auch anspruchsvolle Entwickler optimal. Egal ob einfache Schnittstelle für Anfänger oder aber REST-API, Dokumentation und offene Entwicklung machen es für alle attraktiv.

BigCommerce WordPress Plugin

BigCommerce Plugin für WordPress Online-Shop.
BigCommerce Plugin für WordPress im Store.

BigCommerce betreibt eigentlich eine eigene E-Commerce Plattform. Nun versucht es auch in WordPress Fuß zu fassen. Die Version von Stand jetzt ist allerdings eine Beta-Version. Das heißt, dass für die Nutzung ein Antrag auf einen Zugang gestellt werden muss, was sich aber noch ändern wird.

BigCommerce möchte mit seinem eigenen E-Commerce Plugin für WordPress jene Kunden abholen, welche die BigCommerce Plattform attraktiv finden, aber die bereits vorhandene WordPress Webseite nicht aufgeben möchten.

Ganz große Pluspunkte von BigCommerce: die starke Verkaufskraft. Alle Bestände und Verkäufe werden durch ein übersichtliches Dashboard angezeigt. Zusätzlich trumpft das Plugin mit Headless-Commerce: WordPress Ressourcen werden verwendet um das Frontend darzustellen während Bezahlvorgänge und Katalogmanagement über das Backend von BigCommerce stattfinden.

Wieder kurz und knapp eine Auflistung der Vorteile:

  • Gute Kombi: Etabliertes CMS kombiniert mit führender E-Commerce Plattform.
  • Headless-Commerce: WordPress Frontend verwaltet Inhalte, Backend verwaltet via BigCommerce Plattform den E-Commerce Teil. Dies alles schön übersichtlich in einem feinen Dashboard zu sehen gepaart mit extrem schneller Abwicklung.
  • Einfache PCI-Compliance: BigCommerce übernimmt die Klärung der PCI-Compliance.
  • MultiSites: BigCommerce kann auf mehreren Seiten betrieben werden.

WP EasyCart Shopping Cart and eCommerce Store

WP EasyCart Shopping Cart and eCommerce Store im WordPress Store online.
WP EasyCart Shopping and eCommerce Store im WP Store.

Das WP EasyCart Shopping Cart and eCommerce Store ist noch sehr unbekannt. Wenn jedoch WooCommerce oder Cart66 (letzter Punkt) noch nicht das richtige E-Commerce Plugin für Ihren kleinen Online-Shop erscheinen, könnte dieses passen.

Dieses Plugin ist für all jene Verkäufer ideal, welche einen feinen kleinen Online-Shop erstellen möchten, jedoch einfach keine Zeit oder Ambition haben, sich extra Wissen hierfür anzueignen. Der Shop läuft über WordPress aber die Konfiguration geht verblüffend schnell. Dies liegt mit Sicherheit auch an den sehr leicht zu verstehenden Tools. Denn bei diesen braucht niemand Entwickler-Kenntnisse. Das Plugin gibt die volle Kontrolle über Webseite mit WordPress und eigenem Hosting bei gleichzeitiger einfacher Konfiguration wie bei einer Plattform.

An sich funktioniert das Plugin WP Easy Cart eher wie eine SaaS-E-Commerce Plattform. Drag und Drop, Funktionsauswahl mit einfachen Synchronisierungen mit Quickbooks, simple E-Mail-Marketing Integration für gängige Anbieter, fixe Integration für TaxCloud und ShipStation und Verkauf von klassischen Artikeln bis zu digitalen Angeboten machen es zu einem One-Man-Einzelhandel Shop zum Traum.

Kostenpunkte:

  • kostenlos mit Transaktionsgebühren
  • $69 pro Jahr ohne Transaktionsgebühren
  • $99 pro Jahr mit herausragenden Funktionen wie Verkauf von Abonnements, Quickboosk-Integration, Stamps.com, AffiliateWP, Coupons, Promotionen, B2B und zahlreiche mehr

Fazit: ideal für kleinere Unternehmen und Online-Shops mit superbem kostenlosen Kundensupport innerhalb von Foren!

ECWID

ECWID WordPress Ecommerce Plugin im WP Store.
ECWID Ecommerce Plugin im WP Store.

Ecwid Ecommerce Shopping Cart ist ein E-Commerce Plugin, welches im Gegensatz zu den bisher genannten nicht nur für WordPress konzipiert ist, sondern auch auf anderen CMS oder Plattform verwendet werden kann. So ist die Nutzung mit Drupal, Tumblr, Facebook, uam.
Ebenfalls ist es von vornherein nicht kostenlos oder zahlbar pro Jahr, sondern es fällt eine monatliche Gebühr an. Das Kern Plugin ist allerdings kostenlos und beinhaltet mehr eingebaute Funktionen als z.B. WooCommerce, wo man eine Bibliothek von Add-Ons installieren muss.

Der kostenlose Plan geht bis 10 Produkte, danach greift ein gestaffelter Zahlungsplan von $15 bis $99 Dollar monatlich. Je nachdem, wie viele kostenpflichtige Add-Ons benötigt werden um Ihren idealen Online-Shop mit WooCommerce zu erstellen, kann es sein dass einer der Pläne von Ecwid Ecommerce Shopping Cart bereits zu Ihnen passt und trotz monatlichen Ausgaben am Ende günstiger ist.

Die sehr übersichtliche UI und der simple Setup-Prozess machen es vor allem für Anfänger und kleine Shop Inhaber sehr attraktiv. Insbesondere für kleine Shops mit mehreren Vertriebskanälen wie Facebook, eBay und andere Marktplätze ist Ecwid enorm attraktiv.

Easy Digital Downloads (EDD)

Easy Digital Downloads WordPress Ecommerce Plugin im Store.
EDD WordPress Ecommerce Plugin im Store.

Wenn ausschließlich digitale Waren verkauft werden sollen, bietet sich EDD mit einer intuitiven Funktionsweise an. Zwar bieten andere Plugins wie WooCommerce, BigCommerce und auch Ecwid den Verkauf von digitalen Inhalten an, aber EDD konzentriert sich darauf. PDFs, andere eBook Formate, Video Clips, Streaming Dienste, usw. sind mit EDD bequem und einfach anzubieten. Und auch hier: das Plugin ist mit der Grundausstattung kostenlos!

Hierzu gehören Funktionen wie Rabattcodes, Dateizugriffskontrolle, Aktivitätsverfolgung, Erstellen von Galerien, dem Versenden von E-Mails an die Kundschaft mit dem Downloadlink oder auch EDD-Themes. Von Seiten des Verkäufers muss allerdings noch ein Warenkorb erstellt werden, welcher für die Abwicklung der Zahlungen und Minimierung von notwendigen Klicks notwendig ist.

Auch hier gibt es wieder kostenpflichtige Abonnements mit Plänen von $199 bis $899 pro Jahr. Bei allen Abos ist der Kundensupport, Seitenlizenzen und Updates inklusive. Je nach Plan ist der Umfang mit nützlichen Erweiterungen für Payment-Gateways, E-Mail-Marketing, Cross Selling und Ähnliches kombiniert.
Verzichten Sie auf Kundensupport und holen Sie sich die Erweiterungen lieber einzeln, so können Sie dies wie bei WordPress gewohnt, in einer für EDD spezifischen Erweiterungsbibliothek aussuchen.

Cart66 Cloud

Cart66 WordPress E-Commerce Plugin im WP Store.
Cart66 WordPress E-Commerce Plugin im WP Store.

Zuletzt stellen wir noch das Plugin Cart66 Cloud vor. Dieses Plugin hatte bei der Entwicklung zum Ziel, so wenig Add-Ons wie nötig zu benötigen. Je mehr Add-Ons desto instabiler wird das Plugin, was die Entwickler vermeiden wollten. Cart66 Cloud ist also ein Plugin mit den meisten seiner Funktionen bereits vorinstalliert. Dabei ist es einfach zu konfigurieren und ist ein klarer Konkurrent zu WooCommerce und für alle die zu empfehlen, die auf Add-Ons verzichten und Entwicklungsleistungen vermeiden wollen.

Das Kern Plugin ist wieder einmal kostenlos, aber um wirklich von den integrierten Add-Ons zu profitieren, sollte auf das Premium-Plugin von $49 zugegriffen werden.

Leider wird Cart66 Cloud seit WordPress Version 2.3.7 nicht mehr weiter entwickelt, was bedeutet, dass es für die letzten drei Major Releases nicht getestet wurde (Stand Nov. 2021). Für ältere WordPress Webseiten mit Version 2.3.7 und drunter ist das Plugin aber unterstützt.

Was können Sie aus all dem zusammengefasst mitnehmen?

  • Für alle, die Entwickler:innen inhouse beschäftigen oder aber kein Problem haben mit einer Agentur zusammen zu arbeiten, bieten sich WooCommerce und Easy Digital Downloads an. Letzteres ist besonders für ausschließlich digitale Waren zu bevorzugen. 
  • BigCommerce ist für Entwickler:innen und Shopinhaber:innen mit Interesse an neuen Systemen geeignet.
  • Als absoluter Anfänger bieten sich Cart66 und WP Easy Cart an, vor allem wenn es um kleine Unternehmen geht.
  • Kostenlose Core Plugins haben fast alle Sechs. Hier sollten die Basis Funktionen verglichen werden.
  • Verzicht auf Add-Ons oder Minimierung durch Add-Ons entstehende Kosten: Cart66 Cloud oder WP Easy Cart
  • Flexibilität durch Add-Ons: WooCommerce
  • Multi Channel Marketing: Ecwid
  • Digitale Inhalte: EDD

Folgende Faktoren sollten ebenfalls in Ihre Auswahl des geeigneten Plugins spielen:

Kosten, Umfang der Integrationen, SEO Tools integriert oder durch Add-Ons, Kompatibilität für mobile Endgeräte, Kundensupport und nicht zuletzt die Sicherheit des Plugins, Skalierbarkeit, Kern Funktionen, intuitive Benutzeroberfläche mit einfachem Drag’n’Drop/WYSIWYG-Editoren, ausgereifte Suchfunktionen für ein positives Kundenerlebnis, Rollen und Zuweisungen im Backend, SaaS oder CMS mit Hosting und Sie sollten die einfache Handhabung des Systems ausgiebig im Vorfeld testen.

Welches WordPress Theme kann ich wählen?

Themes sind Vorlagen, welche den Aufbau, die Struktur und die Layout-Möglichkeiten für den Look des WordPress Online-Shops vorgeben. Welches Theme Sie wählen, hängt stark von Ihrem favorisierten Plugin ab. WooCommerce bietet hier eine sehr große Auswahl, aber auch BigCommerce und Cart66 Cloud offerieren hervorragende Optionen. Bei kleineren oder unbekannteren Shop-Plugins wie EDD, Ecwid oder WP Easy Cart Shopping sind die Optionen geringer und sie müssen mitunter auch angepasst werden.

Das Layout ergibt sich aus: Farben, Schriftarten, Slidern, Grafiken, Aufteilung, individuelle Anpassung unterschiedlicher Seitentypen, User Interface und anderen Elementen.

Generell sollten neben Ihrem persönlichen ästhetischen Empfinden folgende Punkte bei der Auswahl vorrangig zählen:

  • Navigation
  • Kategoriebaum
  • Slider
  • Integrationsmöglichkeit eines Shop-Plugins

Allgemein sind die meisten WordPress-Themes für E-Commerce Plugins nutzbar. Informieren Sie sich jedoch vorab ausführlich und orientieren Sie sich am besten an einem Design, welches dem Ihrer bisherigen Webseite entspricht.

Sind Sie sich zu unsicher, greifen Sie direkt auf Themes für Ihr bevorzugtes E-Commerce Shop Plugin zurück.

Welche anderen Voraussetzungen sind nötig?

Neben dem Plugin muss vor allem beim Hosting-Anbieter geklärt werden, ob die Hosting-Leistung und die Infrastruktur noch ausreicht für Ihren angestrebten Online-Shop. Sorgen Sie zudem für bequeme und sichere Zahlungsprozesse. Erfüllen Sie die mindesten Sicherheitsstandards und setzen Sie Ihr CMS auf HTTPS/SSL um, wenn Sie dies noch nicht getan haben.

 

Melden Sie sich für Sicherheitsabzeichen wie Trusted Shops an, um die Glaubwürdigkeit Ihres WordPress E-Commerce Shops zu verifizieren oder Logos von vertrauenswürdigen Sicherheitsunternehmen wie Verisign, TRUSTe, PayPal und richten Sie überdies eine Firewall ein.

Trusted Shops Vertrauenssiegel für Online-Shops. Bild: trustedshops.de

Oder doch lieber einen WordPress Online-Shop mit Cloud?

BigCommerce und Cart66 Cloud sind Hybride, welche Plattformen an WordPress mithilfe extra Plugins angliedern. Es gibt aber auch reine SaaS-Anbieter für Online-Shops wie Shopify.

Diese Cloud-Anbieter sind vollständig funktionsfähige Software, welche eine Bandbreite an Funktionen direkt anbieten, die für einen Online-Shop benötigt werden.

Hier sind die Kosten meist an Transaktionen, Besucherzahlen, Umfang der Funktionen und Funktionalitäten gekoppelt. Und Ihr Shop ist eigentlich nicht Ihrer. Solange es die Cloud gibt, existiert der Shop.

Stimmen Sie grundlegenden Nutzungsbedingungen nicht zu, können Sie die laufenden Kosten nicht mehr zahlen oder geht der Anbieter insolvent, verlieren Sie auch Ihren kompletten E-Commerce Shop. Die vollkommene Kontrolle liegt beim Anbieter.

Sollten Sie von der Cloud auf ein freies CMS wechseln wollen, wird dies meist erschwert.

Rechtliches und die DSGVO

Bei der Wahl des WordPress E-Commerce Plugins kommt auch auf die Einhaltung von rechtlichen und datenschutzkonformen Lösungen an. So müssen Sie in Ihrem Online-Shop folgende Informationen bzw. Vorgaben vorweisen, was meist durch das Plugin abgesichert wird:

  • AGB
  • Widerrufsrecht
  • Datenschutzerklärung
  • Cookie-Hinweis und Konfiguration
  • Angaben zu Lieferterminen und Logistikunternehmen
  • Transparente Preise und Steuerangaben (Achtung: Kleingewerbe darf keine Mehrwertsteuer ausweisen)
  • Impressum

Alle diese Punkte müssen über einen Klick von jeder Seite Ihres Online-Shops erreichbar sein. Meist befinden sich alle diese Links im Footer Ihres Frontends.

Wenn diese Punkte nicht bereits durch das WordPress E-Commerce Plugin abgesichert werden, müssen diese mithilfe von Add-Ons oder anderen Lösungen integriert werden.

DSGVO konforme Plugins

Aber auch die Plugins selbst müssen DGSVO konform sein im Umgang mit Kundendaten. Denn ein unsauberer Umgang mit personenbezogener Daten kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.

Cookies und andere Kekse

Ist in dem E-Commerce Plugin noch keine Lösung für ein Cookie Auswahl Banner integriert, muss hier nach einer einfachen aber guten Option mithilfe von Erweiterungen gesucht werden. Für WordPress selbst aber auch z.B. WooCommerce gibt es zum Glück umfangreiche Auswahl mit einfacher Bedienung.

Newsletter Anmeldung

Möchten Sie Ihre Kunden:innen von einer Anmeldung für Ihren Newsletter gewinnen, muss auch dies DSGVO konform ablaufen. Hierzu zählt das Double-Opt-In Verfahren. Mehr dazu erfahren Sie unter Newsletter Marketing bei uns im Blog.

WordPress Online-Shop optimieren

Um einen wirklich erfolgreichen Online-Shop mit einem CMS E-Commerce Plugin umzusetzen, sollten Sie nicht das große Ganze aus den Augen verlieren.

Fangen Sie mit den nötigsten Funktionen an und steigern Sie Ihr System und Ihre Kenntnisse bei Bedarf. Diese Skalierbarkeit Ihres Systems macht auch Ihre Kosten/Nutzen skalierbar.

Setzen Sie stattdessen von Anfang an auf eine intuitive Oberfläche für Ihre Nutzer:innen, welche einem klaren Kategoriebaum folgt.
Achten Sie darauf, keine Kategorien zu doppeln und strukturieren Sie die Kategorienamen nach den stärksten Suchbegriffen innerhalb einer Produktgruppe.

Das Menü sowie auch der Content, egal ob Text, Bild oder Bewegtbild/Audio sollte SEO-basiert erstellt und umgesetzt werden. Denn Umsätze erzielen Sie erst, wenn Ihre Waren und Ihr WordPress E-Commerce Online-Shop nicht nur gefunden wird sondern vor Ihrer Konkurrenz in den Suchergebnissen erscheint.

Zu umfangreichen SEO Maßnahmen, SEA Kampagnen oder auch Multi-Channel Marketing informieren Sie sich gerne direkt hier im Blog oder melden Sie sich auch gerne bei uns zu einem ersten Austausch von Ideen!

Das könnte Sie auch interessieren

Bildnachweise

Headerbild © senivpetro bei freepik.com

Bild: WooCommerce © wordpress.org

Bild: BigCommerce WordPress Plugin ©wordpress.org

Bild: WP Easy Cart Shopping & eCommerce Store©wordpress.org

Bild: Ecwid Ecommerce Shopping Cart ©wordpress.org

Bild: Easy Digital Downloads ©wordpress.org

Bild: Cart66 Cloud ©wordpress.org

Bild: Trusted Shops Siegel ©trustedshops.de

 

Was auch immer Sie vorhaben, wir helfen Ihnen!





    Ihr Ansprechpartner
    Claus Weibrecht Geschäftsführer und Ansprechpartner
    Claus Weibrecht
    Inhaber
    +49 3641 59711 70
    [email protected]
    • Wir melden uns werktags innerhalb von 2 Stunden bei Ihnen zurück.
    • Gemeinsam besprechen wir Ihr Anliegen und entwickeln eine Strategie.
    • Wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.
    • Unsere Zusammenarbeit beginnt spätestens zum Monatsanfang. Gemeinsam gehen wir Ihre Ziele an!