Wieviel kostet das LinkedIn Unternehmensprofil?
Durchschnittliche Lesedauer: 5 Minuten

Ein Überblick über die Kosten eines LinkedIn Unternehmensprofils

Grundsätzlich sind LinkedIn Unternehmensprofile vollständig kostenlos. Auch das Anlegen von Fokusseiten ist ohne Gebühren möglich. Es entstehen immer nur dann Kosten, wenn Sie zusätzliche Funktionen – insbesondere zu Werbezwecken – nutzen wollen. Die Kosten für solch spezielle Anwendungen bei LinkedIn Unternehmensprofilen kommen sehr darauf an, was das Ziel Ihrer Werbetätigkeiten auf LinkedIn ist und wieviel Budget Sie monatlich bzw. jährlich ausgeben möchten. 

Bei LinkedIn wird grundsätzlich von “Premium” gesprochen, wenn es um bezahlte Versionen der Mitgliedschaft eines Nutzers geht. Die Kosten für die jeweilige Mitgliedschaft herauszufinden, ist jedoch nicht immer ganz einfach. Häufig werden Informationen erst ersichtlich, wenn man die jeweilige Variante auswählen möchte. Eine Übersicht der verschiedenen Varianten lässt sich aber beispielsweise über die Hilfesektion von LinkedIn selbst finden.

LinkedIn Premium Mitgliedschaften: Kosten und Übersicht

Grundsätzlich gibt es 4 verschiedene Premium-Versionen, die sowohl für Privatpersonen sowie als Firmenprofil sinnvoll sein können. Es handelt sich dabei um Career, Business, Sales und Hiring Optionen.

LinkedIn Unternehmensprofil: Kosten und Varianten

Die Career-Mitgliedschaft auf LinkedIn

Career ist für Privatpersonen gedacht, die auf der Suche nach einem Job sind und Personalentscheider auf sich aufmerksam machen möchten oder sich mit anderen Bewerbern vergleichen wollen. Sie sehen außerdem, wer sich Ihr Profil angesehen hat, können Gehaltsdaten abrufen sowie direkte Nachrichten an Personaler senden. Der Career-Account kostet 29,49€ monatlich (Stand Juli 2020). 

 

In einigen Regionen ist auch die Premium Essentials Businessprofil-Version verfügbar, welche ebenfalls auf Privatpersonen ausgerichtet ist und als Unterkategorie der Career Funktion bezeichnet werden kann. Sie hat etwas weniger Funktionen als die Career-Mitgliedschaft, ist im Grunde aber ähnlich aufgebaut. Auch hier sind Profilansichten enthalten und der Vergleich mit anderen Bewerbern möglich. Die Essentials Version kostet 10€ pro Monat. Für Studenten gibt es außerdem Sondertarife, üblicherweise bekommen Sie hierfür entsprechende Werbung auf Ihrem LinkedIn Account oder per E-Mail.

Kosten für ein Business Konto auf LinkedIn

Die Business-Mitgliedschaft ist der erste, passende Schritt für Personen, die im Rahmen von Unternehmen bzw. für ihre Organisation handeln und die Werbenetzwerke von LinkedIn dafür nutzen wollen. Mit Premium Business können Sie beispielsweise folgende Funktionen nutzen:

 

  • Bewerbung des eigenen Unternehmens vorantreiben
  • InMail™-Nachrichten versenden: Sie können jedes beliebige Mitglied auf LinkedIn kontaktieren, auch wenn Sie noch nicht miteinander verbunden sind
  • Business Insights bekommen: Sie gewinnen interessante Einblicke zu Wachstums- und Einstellungstrends von Unternehmen
  • Uneingeschränkte Personensuche: Sie können sich unbeschränkt Profile aus Suchergebnissen und Vorschlägen ansehen – einschließlich Kontakten 3. Grades.
  • Zugang zu Online-Videokursen: Inhalten aus dem Business-, Technik- und Kreativbereich werden von Branchenkennern auf LinkedIn Learning zusammengestellt.


Für ein Jahresabo zahlen Sie für die Business-Version 44,25€ monatlich (Stand Juli 2020). Der erste Monat ist übrigens in der Regel gratis.

Kosten für die LinkedIn Sales Solutions

Interessant für Unternehmen ist außerdem die Variante “Sales Solutions”. Über den sogenannten “Sales Navigator” können Sie verschiedene Informationen aus der LinkedIn Welt ziehen und für Ihr Unternehmen nutzen. Außerdem sind gewisse Marketing Leistungen wie 20 InMail-Nachrichten pro Monat inklusive. Zu den Leistungen zählen zudem:

 

  • Speicherung von Leads
  • Liste mit Profilbesuchern
  • Zugriff auf das erweiterte LinkedIn Netzwerk
  • Erweiterte Lead- und Unternehmenssuche
  • Lead- und Account-Empfehlungen
  • Regionale Präferenzen
  • Benachrichtigung bei Jobwechsel
  • News über potenzielle Kunden und Unternehmen
  • Integration von E-Mail-Diensten (Outlook Web)

 

In den gehobeneren Tarifen sind außerdem die Möglichkeit zur CRM-Integration, Zugriffe auf Profile außerhalb des eigenen Netzwerkes sowie weitere praktische Funktionen erhältlich.

Haben Sie ein LinkedIn Unternehmensprofil angelegt und möchten auch die speziellen Sales Funnel nutzen, gibt es dafür 3 Tarife, die auf den Sales Solution Seiten genauer beschrieben werden. Die Kosten für die Erweiterung des Unternehmensprofils sind entweder auf das Jahr oder monatlich berechnet. Schließen Sie den Tarif direkt für das gesamte Jahr ab, sparen Sie etwas Geld. 

Folgende Kosten für das LinkedIn Unternehmensprofil entstehen für Sie, wenn Sie den Sales Navigator im Jahrestarif nutzen möchten (Stand Juli 2020):

Die Sales Solution Option: LinkedIn Kosten

LinkedIn Firmenprofil Kosten bei dem Tarif “Hiring”

Der Tarif Hiring ist der teuerste unter den LinkedIn Mitgliedschaften für Unternehmensprofile. Der monatliche Preis bei einem jährlichen Abschluss beträgt 88,50€ (Stand Juli 2020). Die Variante ist darauf ausgelegt, Recruiter bestmöglich zu unterstützen und einen idealen Einstellungsprozess zu ermöglichen. Sie können innerhalb der Leistungen beispielsweise 30 InMail-Nachrichten versenden, besondere und extra freigeschaltete Suchfilter verwenden, Kandidaten langfristig tracken sowie den Kandidatenpool direkt online über LinkedIn verwalten. 

Der Tarif wird auch als Recruiter Lite Mitgliedschaft bezeichnet und wird von LinkedIn speziell im Bereich der Talent Solutions beworben. Personaler finden dort garantiert alle Hinweise auf sinnvolle Vorteile und praktische Aspekte der Mitgliedschaft. Alle Varianten der Mitgliedschaften sind auch als kostenlose Demo erhältlich, sodass Sie sich einen Eindruck darüber verschaffen können, ob der gewählte Tarif für Ihr Unternehmen wirklich Sinn macht.

Kosten für LinkedIn Unternehmensprofile: Weitere Kostengründe

Natürlich entstehen Ihnen auch Kosten, wenn Sie Werbefunktionen auf LinkedIn nutzen wollen. Dafür ist aber keine kostenpflichtige Mitgliedschaft notwendig. Gerade, wenn Sie als Mitarbeiter in einem Unternehmen für die Schaltung der Ads verantwortlich sind, müssen Sie Ihren Account nur mit dem Werbekonto verknüpfen lassen – Ihr privater Account kann kostenlos bleiben und ändert sich dadurch nicht.

Eine Übersicht über die Werbemöglichkeiten und entsprechenden Links zu den jeweiligen Seiten – mit Beschreibungen der Produkte – finden Sie über den Button “Mehr” in der oberen LinkedIn Leiste neben Ihrem Profilbild. Klicken Sie dort drauf, öffnet sich eine Seitenleiste, aus der Sie anschließend die nächste Option auswählen können. Die Seitenleiste besteht aus folgenden zwei Abschnitten: 

Kosten für eine Stellenanzeige auf LinkedIn
LinkedIn Kosten Varianten

LinkedIn Betreuung von IronShark

Gern beraten wir Sie zu den Best Practices auf LinkedIn und übernehmen weitere Marketing Schritte für Sie!

Klassische Stellenanzeigen aufgeben bei LinkedIn: Kostenstruktur

Sowohl über das Icon “Jobanzeige aufgeben” als auch über die Überschriften “Stellenanzeige aufgeben” oder “Talent Solutions” (unter LinkedIn Business-Services) gelangen Sie zu den sogenannten LinkedIn Jobs. Dort können Sie wählen, für welches Unternehmen Sie eine Jobanzeige aufgeben und wie die Jobbezeichnung lautet. Außerdem geben Sie dort den Ort der Beschäftigung an. Anschließend werden Sie weitergeleitet und füllen zusätzliche Informationen die Stellenanzeige betreffend aus.

Klassische Stellenanzeige bei LinkedIn: Kosten

Die Kosten für eine Stellenanzeige auf LinkedIn sind anschließend von Ihrem Tagesbudget abhängig. Wichtig zu wissen ist, dass Sie nur dann zahlen, wenn Ihre Anzeige gesehen wird. Alternativ können Sie auch ein Gesamtbudget hinterlegen, bei dem die Anzeigen genau dann pausiert werden, wenn dieses Budget erreicht ist. LinkedIn gibt Ihnen hierbei auch Vorschläge bzw. Vergleiche zu den Kosten von ähnlichen Werbeanzeigen aus. Anhand derer können Sie feststellen, ob Sie wirklich eine gute Chance haben, dass Ihre Anzeigen auch wirklich gesehen werden.

Jobanzeige auf LinkedIn erstellen: Was kostet das?

LinkedIn Ads: Kosten

Neben Stellenanzeigen können Sie selbstverständlich auch normale Anzeigen auf LinkedIn schalten. Sie sind unter dem Begriff “Marketing Solutions” in der zuvor beschriebenen Übersicht erreichbar oder durch Klicken des Icons “Werben”. 

LinkedIn Ads schalten – Kosten

Dieser ist nur verfügbar, wenn Sie bereits einem Werbekonto hinzugefügt wurde. Ansonsten leitet der Button “Anzeige erstellen” Sie von der Seite Marketing Solutions zum Werbemanager von LinkedIn. Die Kosten für LinkedIn Ads sind jedoch stark von den gewählten Zielen und Kampagnentypen abhängig. 

LinkedIn Learning als weitere kostenpflichtige Option Ihres Firmenprofils

Neben bereits beschriebenen Mitgliedschaften können Sie auch eine Zusatzoption, das sogenannte “LinkedIn Learning” für Ihr Unternehmen nutzen. Es ist ein Online-Portal auf dem unzählige Kurse in Form von Videos und Webinaren zur Verfügung stehen. Die behandelten Inhalte sind breit gefächert – von hauseigenen Themen bis hin zu Excel-Kursen oder Rhetorik-Schulungen ist alles dabei. 

Die E-Learning Programme von LinkedIn kosten 29,49€ pro Monat bzw. 19,66€ pro Monat bei jährlichem Abschluss (Stand Juli 2020). Sie (bzw. Ihre Mitarbeiter) haben damit Zugriff auf über 16.000 Inhalte und können immer nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses das entsprechende Zertifikat zu Ihrem Konto hinzufügen.

Was auch immer Sie vorhaben, wir helfen Ihnen!

Ihre Ansprechpartner
null
Jacqueline Singer
Sales Manager
+49 3641 59711 71
[email protected]
null
Torsten Ivens
Sales Manager
+49 3641 59711 72
[email protected]
  • Wir melden uns werktags innerhalb von 2 Stunden bei Ihnen zurück.
  • Gemeinsam besprechen wir Ihr Anliegen und entwickeln eine Strategie.
  • Wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.
  • Unsere Zusammenarbeit beginnt spätestens zum Monatsanfang. Gemeinsam gehen wir Ihre Ziele an!

Das könnte Sie auch interessieren

Bildnachweise
Headerbild: Photo by Michael Longmire on Unsplash