Erfolgsfaktor Multichannel – und News aus Online Marketing & E-Commerce KW 7_16

Multichannel Vertrieb ist für 2016 weiterhin voranzutreiben – sollten Sie ein Online-Händler sein! Warum sehen wir uns im kurzen Beispiel an. Und wie immer findet Ihr danach die wichtigsten Infos der letzten Woche in Kürze!

1 E-Commerce

Alles auf Multichannel

Deichmann, Quickschuh, Fahrradhändler Rose – und noch viele andere mehr sind in den vergangenen Tagen immer wieder mit Erfolgsmeldungen und Umsatzplus in den Nachrichten.
Das Geheimnis setzt sich hierbei aus mehreren Faktoren zusammen:

  • Vertrieb online über Preisvergleichsportale
  • Vertrieb im POS & Online
  • Geräteübergreifender Sitzung und Warenkorb
  • Shoppingerlebnis im Store über mehrere Kanäle
  • Multichannel Online & Offline

Laut lederwarenreport.de verdoppelte sich der Jahresumsatz der Mulitchannel Anbieter im Jahr 2015 auf 31 Milliarden Euro.
Wenn Ihr also noch nicht auf Multichannel oder gar Cross-Channel-Vertrieb umgesattelt habt, solltet Ihr es spätestens dieses Jahr final umsetzen!

Noch ein Tipp: Nicht nur beim Vertrieb auch beim Marketing kommt es auf Multichannel an!
Mehr dazu hier!
csm_2016-02-IfH-Koeln-Online-Umsatz-Multi-Channel-Anbieter_472fc5e30b Foto: IfH Köln, 2015 aus „Branchenreport des Online-Handels“ des IfH Köln

Mehr zu Online Marketing und E-Commerce hier im Blog oder auch in unserem Netzwerk, zum Beispiel auf Facebook, Google+ oder auf Twitter.
Wir freuen uns auf Eure Meinung!


2 Branchen-News

Unternehmens-Kommunikation wird einfacher auf Twitter

Die direkte Kundenkommunikation soll nun direkt aus den Twitter Nachrichten heraus geschehen können. So soll das Antworten per Privatnachricht vereinfacht werden. Nicht nur erleichtert diese Funktion das CRM aus Zeitersparnis für die Kunden – es fallen hierdurch auch einfachere Kundendaten an.

Quelle: www.thenextweb.com

Die erste Snapchat Marketing Konferenz

Und immer lockt das Snapchat Marketing. In Hamburg fand hierzu die erste Marketing-Konferenz ausschließlich um das Thema Snapchat statt. Es ist eine App, die insbesondere bei der jungen, kaufkräftigen Zielgruppe genutzt wird, immerhin mit über 100 Millionen User. In den USA ist die Early-Adopter Phase bereits abgeschlossen und die ersten Professionals sind hier bereits eingessen. So – wo stehen wir in Deutschland? NOCH am Anfang und noch mit Chancen!

Quelle: www.onlinemarketing.de

Don’t touch me – Geoblocking in EU

Unternehmen in Deutschland setzen häufig technische Maßnahmen ein um einen Zugriff aus dem Ausland auf ihren Online-Shop zu unterbinden. Dies wird als Geoblocking bezeichnet. Umgesetzt wird dies anhand der IP-Adresse, des Herkunftslandes des Zahlungsmittels oder der Versandadresse. Nun steht hierzu ein erstes Ergebnis der EU-Kommission fest. Es wurden hierzu die Konsultationsdaten ausgewertet. Nun geht es mit diesen ersten Trends an einen Rechtssetzungsvorschlag.

Quelle: www.noerr.com

Werbung nun auch bald im Facebook Messenger?

Und wieder findet Facebook ein Werbeloch was noch geflickt werden muss. War bislang der Messenger werbefrei, so soll nun auch hier dem User passgenaue Werbung zugespielt werden können. War erst in diesem Monat die SMS-Funktion wieder im Gespräch in den Messenger eingebunden zu werden, um das Stiefkind den Nutzern schmackhaft zu machen, so ist fraglich ob noch mehr Werbung die Anwendung attraktiver macht.

Quelle: www.t3n.de