KW13

1. News aus dem Bereich Online-Marketing

Google

In der vergangenen Woche überraschte uns Google in Deutschland mit der Einführung der Bewertungssterne für ihre Produktsuchergebnisse bei Google Shopping. So werden diese nun ab sofort stärker in der Suche hervorgehoben. Dem User und Konsumenten ist dies schon von Amazon bekannt. Neben der Sterneanzahl (bis zu 5 Sternen) wird die Anzahl der Bewertungen direkt dahinter in Klammern dargestellt. Die Kaufentscheidung von Usern wird auch von Produktbewertungen beeinflusst, sodass anhand dieser ein noch genauerer Klick auf die einzelnen Produkte getätigt werden kann.

Gute Erfahrungen mit den Produktbewertungen konnte Google schon im Jahr 2014 beim Launch in Amerika sammeln. So konnte eine Steigerung der Click-Through-Rate auf Product Listing Anzeigen von 5 Prozent erzielt werden. Der Suchmaschinenriese aus Mountain View greift bei den Bewertungen auf unterschiedliche Daten von Händlern, User-Bewertungen oder auch redaktionelle Inhalte zurück. Händler, die ihre Produkte in den USA, Deutschland, Großbritannien oder Frankreich anbieten, können die Bewertungen bei Google aktivieren, indem sie diese zur Überprüfung weiterleiten.

Facebook

Für alle Facebook Seitenbetreiber, die die Impressums App TABMAKER verwenden kommt es zu einer Änderung ab dem 1. Mai 2015. Zu diesem Zeitpunkt stellt der Impressums-Generator seinen Dienst ein. Mit TABMAKER war es möglich eigene Reiter mit der Pflichtangabe zu versehen. Dies hatte Facebook einige Jahre vermissen lassen, sodass Seitenbetreiber massenhaft abgemahnt worden sind. Seit einigen Monaten bietet jedoch das Unternehmen aus Menlo Park ein Feature an selbst Tabs, so auch ein Impressum, zu erstellen. Alle Betreiber von Fanpages sollten daher noch vor dem 1. Mai ein entsprechenden neuen Tab und ein neues Impressum auf der Facebook Seite erstellen.

Twitter

Twitter wartete vergangene Woche mit einer neuen App auf: Periscope soll als revolutionäre Live-Streaming-App Einzug in mobile Geräte wie Tablet und Smartphones halten. Aktuell wird die App nur für iOS angeboten, wann es sie für Android geben wird steht noch nicht fest.

Mit Periscope können Nutzer mit wenigen Klicks Live-Videos direkt übertragen. Den Followern wird per Push-Benachrichtigung mitgeteilt wann ein Live-Stream startet. Mit diesen Features ausgestattet ist Periscope mehr als nur eine Webcam – es ist eine Webcam 2.0! Jederzeit und immer live dabei wenn etwas passiert, das ist Twitters Credo. Die App kann ab sofort im Apple Appstore heruntergeladen werden.

Twitter-Periscope

Periscope, Quelle: Twitter Blog

2. News aus dem Bereich App-Entwicklung

iOS

Fast keine Woche vergeht ohne eine neue Vesion von iOSIn der letzten Woche wurde die neueste Beta von iOS 8.3 veröffentlicht.Dabei kommen jedoch nur berechtigte Entwickler in den Genuss der neuesten Verbesserungen aus dem Hause Apple. Wer bei dem Unternehmen aus Cupertino auf die White-List der Tester kommen darf ist eher zufällig. Bei dem 130 MB großen Download können sich die ausgewählten VIU (very important user) vor allem über Fehlerbehebungen und Verbesserungen innerhalb der vierten Beta freuen. Auf neue Features für die mobilen Begleiter wie Tablet, Smartphone oder Smartwatch mit dem angebissenen Apfel warten wird indes vergebens.

3. News aus dem Bereich Website-Entwicklung

Joomla

Vor einem Monat wurde die finale Version von Joomla! in der Version 3.4 vorgestellt. Nun gibt es ein neues Release mit der Versionsnummer 3.4.1. Dabei werden vor allem zahlreiche Bugs gefixt, so beispielsweise werden die Probleme gelöst, die es bei der Installation von bestimmten Extensions gab oder Fehler die beim Content-Sprachzugriff auftraten. 130 Issues wurden mit der neuesten Version behoben. Joomla! 3.4.1 steht auf der Website von joomla.org zum Download zur Verfügung.

Weitere Beiträge aus dem Bereich