1. News aus dem Bereich Online-Marketing

Facebook

Facebook möchte die Businesswelt erobern und startet die Testphase seines sozialen Netzwerks für Büros. Dieses ist komplett unabhängig von der bestehenden Facebookseite und soll die firmeninterne Kommunikation vereinfachen. Getestet wird es derzeit von ausgewählten Unternehmen.

Das soziale Netzwerk bietet den Betreibern von Facebookseiten außerdem neue Features: Die Domain Insights und der Conversion Pixel geben ab sofort mehr Informationen preis. Mit den Domain Insights bekommt man Einblicke in den Traffic, den Facebook auf die eigene Seite lenkt. Es werden nicht nur die am häufigsten geklickten URLs angezeigt, sondern auch demographische Merkmale der Besucher. Über den Conversion Pixel werden nun ebenfalls zusätzliche Informationen einsehbar: So kann ab sofort nicht nur festgestellt werden, ob eine Conversion erfolgte, sondern auch der Zeitpunkt, die Referring-URL und das verwendete Gerät.

Bei den automatisch startenden Videos hat Facebook nun eine Warnung vor Videos mit Gewaltdarstellungen eingeführt. Diese starten demnach nicht mehr automatisch und fragen den Nutzer, ob er das Video tatsächlich sehen möchte.

Google

Google scheint die Bevorzugung des hauseigenen sozialen Netzwerks allmählich aufzugebenund nimmt zukünftig auch andere Anbieter in den Google Graph auf. Bereits im November wurden Facebook, Twitter & Co bei bekannten Persönlichkeiten eingeblendet. Nun wurde dies erstmals auch bei großen Firmen wie Pixar und Starbucks beobachtet.

Bereits in diesem Frühjahr will Google 150 Exemplare seines selbstfahrenden Autos auf den Straßen Kaliforniens testen. Innerhalb von fünf Jahren soll das Auto zu voller Marktreife entwickelt werden. Wie Google die dadurch entstehenden Daten zu Geld machen will, deutet sich ebenfalls an: Schon bald startet die Suchmaschine ein eigenes Portal, um Preise von Autoversicherungen zu vergleichen.

Die Google Translate App hat ein grundlegendes Update erfahren. Während bisher Fotos nötig waren, um Texte zu übersetzen, ist dies jetzt in Echtzeit möglich. Es muss lediglich die Kamera auf ein Schild gehalten werden, und es wird direkt eine Übersetzung eingeblendet.

2. News aus dem Bereich App-Entwicklung

iOS

Vor zwei Wochen führte Apple ein 14-tägiges Widerrufsrecht in seinem App-Store ein. Wie jetzt bekannt wurde, wird Missbrauch jedoch ein Riegel vorgeschoben. Personen, die häufig Apps zurückgeben, müssen ab einer nicht genannten Zahl von Vorfällen bestätigen, dass sie auf das Rückgaberecht verzichten. Zudem wurden die angekündigten neuen Preise im App-Store umgesetzt.

Apple hat neue Designrichtlinien für seine Smartwatch veröffentlicht. Um mit einem großen Angebot an Apps starten zu können, versucht Apple, Entwickler bereits jetzt für die neue Geräteklasse zu begeistern. Die Guideline gibt einen guten Eindruck von Design und Nutzung der schlauen Uhr.

Android

Während der Google I/O war Android 5.0 das Highlight. Das ebenfalls vorgestellte Android TV ist dabei ein wenig unter den Tisch gefallen. Nachdem das wenig erfolgreiche Google TV eingestellt wurde, möchte Google in diesem Jahr mit Android TV sein Betriebssystem auch im Fernseh-Markt etablieren. Es soll die Verknüpfung des Fernsehers mit Smartphone und Tablet sowie die Installation von Apps aus dem Playstore ermöglichen. Um eine Fragmentierung wie auf dem Smartphone zu verhindern, wird es bei Android TV keine herstellereigenen Benutzeroberflächen geben.

Google hat beschlossen, keine Sicherheitsupdates seiner Webview-Komponente mehr zu veröffentlichen, die in Android-Versionen vor 4.4 laufen. Das Kit zur Anzeige von Webseiten in Apps bietet damit eine große Angriffsfläche. Betroffen sind derzeit ca. 60% aller Android-Nutzer. Je nach Gerät ist dieses Problem auch nicht so einfach zu beheben. Durch die starke Fragmentierung im Android-Markt werden nicht für jedes Gerät und nicht von jedem Hersteller Updates auf neuere Android-Versionen angeboten. Falls Google seine Nutzer dadurch zu einem Update der Software bewegen wollte, könnte dies nach hinten losgehen. Verunsicherte Kunden könnten nun über einen Wechsel zu iOS oder Windows Phone nachdenken.

3. News aus dem Bereich E-Commerce

Magento

Die Entwickler hinter Magento haben Version 2.0 der Shopsoftware als Beta-Version veröffentlicht. Diese verwendet nun die jQuery-Bibliothek und unterstützt PHP 5.5 vollumfänglich. Zudem wartet das neue System mit einer verbesserten Paypal-Integration, einem responsiven Standardtemplate und zusätzlichen Marketinganalysefunktionen auf.

4. Sonstiges

Sicherheit

Der britische Premier Cameron sorgte in dieser Woche für Schlagzeilen mit der Ankündigung, verschlüsselte Messenger wie Whatsapp nach seiner Wiederwahl verbieten zu lassen. Seiner Meinung nach ist die staatliche Überwachung notwendig, um Ereignisse wie den Terroranschlag von Paris zu verhindern. Sowohl aus der Internetgemeinde als auch von politischen Gegnern wurde Widerstand gegen die geplante Überwachung angedroht.

Windows

Microsoft stellte in dieser Woche den grundlegenden Support für das beliebte Betriebssystem Windows 7 ein. Was bedeutet dies für die Nutzer? Das Unternehmen wird keine weiteren Funktionen zur Verfügung stellen oder generelle Fehler beheben. In den nächsten fünf Jahren werden ausschließlich Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt, bevor der Support vollständig beendet wird.

Weitere Beiträge aus dem Bereich