Machen Sie Ihren Online-Shop fit für das Weihnachtsgeschäft! Wir verraten effiziente Maßnahmen für die Last-Minute-Optimierung!
Weihnachten kommt! Und dies gefühlt sogar immer früher. Zwar beginnen Käufer schon Anfang November mit mit der Suche nach Weihnachtsgeschenken, aber die eigentlichen Kaufentscheidungen fallen dann doch im Dezember. Und alle kennen die Last-Minute-Käufer. So kurz vorm Ziel kommt es auf Feinheiten an – denken Sie also kundenorientiert und optimieren Sie laufend Ihren Webshop!
Im Folgenden zeigen wir Ihren, wie Sie Ihren Online-Shop interessant für Ihre Kunden machen und Ihr Weihnachtsgeschäft noch ankurbeln können. Die Maßnahmen sind hierbei kurzfristig umzusetzen und wichtig für die Conversion Optimierung!

1. Steigern Sie die Usability

Um die vierzig Prozent aller Online Käufe finden bereits über mobile Shopping statt. Umso wichtiger dass Ihr Shop eine optimale Mobiloptimierung mit geringen Ladezeiten und idealer Darstellung gewährleisten kann. So sollte das Design mindestens responsive sein und die Webseite zuerst die Elemente laden können, die auch ohne Scrollen zu sehen sind.

2. Denken Sie an die neuen Richtlinien im Bezahlungsvorgang

Seit dem 5. November 2015 gelten neue Richtlinien zum Online-Zahlungsverkehr für Webshops. Ab einem Betrag von 30 Euro gilt die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Sie und Ihre Kunden können dies umgehen, indem Sie PayPal als Zahlungsmethode anbieten. Fügen Sie auch eine kurze Erklärung in den Warenkorb hierzu ein, damit Ihre Kunden nicht verständnislos abspringen.

3. Nutzerfreundlichkeit immer an erster Stelle

Führen Sie auf Ihrer Webseite A/B Tests durch. Die Seitenstruktur, der Warenkorb, das Bezahlverfahren, die Suchfunktion, all diese Punkte sollten intuitiv und ohne Missverständnisse Ihren Kunden zum problemlosen Kauf leiten.

4. Machen Sie Ihre Startseite interessant

Passen Sie das Layout der Startseite Ihres Shops ans Weihnachtsgeschäft an. Informieren Sie Kunden über Angebote, Topseller und Aktionen. So erhalten Sie nicht nur Abwechslung im Design sondern können auch wichtige Suchbegriffe verwenden.

5. Testen Sie Ihre Seite und optimieren Sie

Führen Sie unbedingt vor Beginn des großen Ansturms wichtige Usability-, Conversion- und Response Analysen Ihres Online-Shops durch. Diese Tests sind notwendig, damit letzte Fehlerquellen und Stolpersteine der Costumer Journey auf Ihrer Seite beseitigt werden können. Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich bei Ihnen zu kaufen!

6. Zeigen Sie Ihrem Kunden Ihre Wertschätzung

Kundenbindung findet langfristig statt. Sie beginnt aber mit der Wertschätzung. Fügen Sie im Schritt der Bestellung aufgeben eine Danksagung ein und bieten Sie für das Weihnachtsgeschäft eine erhöhte Rückgabefrist mit 30 Tagen an. Weisen Sie auf diese Kulanz als Zusatzleistung auch bereits auf der Artikelseite und im Warenkorb hin.

7. Erstellen Sie Landingpages

Nicht nur sollten Sie generell Landingpages erstellen, aber gerade für das Weihnachtsgeschäft haben Sie hier eine kostengünstige Möglichkeit SEO zu betreiben und die Suchbegriffe für das Weihnachtsgeschäft für Ihren Shop zu steigern, Sie können den Kunden und Ihre Seite emotionalisieren. Erschaffen Sie Weihnachtsstimmung, verdeutlichen Sie die Vorteile Ihrer Servicegarantien wie z. B. den Support bei Rückfragen und Retouren. Nutzen Sie Landingpages für Extra Angebote und Aktionen.

8. Optimieren Sie Ihre Artikel

Optimieren Sie Ihre Artikel mit Suchbegriffen für die Weihnachtszeit. Binden Sie zusätzliche Stopper wie „Nur noch geringe Menge“ und „Bestellen Sie lieber schnell“. Bieten Sie kostenlose oder kostengünstige Geschenkverpackungen für Ihre Produkte an. Weisen Sie Ihren Kunden direkt beim Produkt auf den Kundensupport hin.

9. Lernen Sie aus dem Vorjahr

Verweisen Sie auf Ihrer Startseite aber auch in Ihrer Werbetrommel auf die Topseller des vergangenen Jahres. Bieten Sie eine Topauswahl nach bestimmten Zielgruppen an, z. B. Vater, Mutter, Freund, Freundin,… Führen Sie vor dem Geschäft Performance-Tests zur maximalen Auslastung Ihres Online-Shop Systems durch zu Problemen aus dem Vorjahr.

10. Puschen Sie Geschenkideen und Kooperationen

Wer jetzt erst eine AdWords Kampagne beginnen will, sollte entweder viel Erfahrung haben oder Profis beauftragen. Aufgrund der knappen Zeit gibt es nur wenig Spielraum für Optimierungen! Sie sollten allerdings Geschenkgutscheine, Geschenkideen, Weihnachtspackages und Special Interest Angebote nicht unbeworben lassen. Nutzen Sie Kooperationen mit Gutscheinanbietern oder Bloggern. Auch Affiliate Marketing, Multichannelmarketing und Content-Marketing-Agenturen sind in diesem Fall für Sie von Interesse.

Und wie lang ist noch der Countdown?

Damit Sie nicht täglich im Kalender nachrechnen müssen, schauen Sie doch einfach hier nach.

Weitere Beiträge aus dem Bereich