Google Earth

Google Earth bietet seinen Nutzern ab sofort in der Ebene „Grenzen & Markierungen“ neue Features und noch mehr Daten. So lassen sich unter anderem Gebirgszüge, Wüsten oder Hochebenen darstellen. Bewundern kann man es unter anderem in den Alpen, der Sahara, aber auch in weniger bekannten Regionen der Welt, wie beispielsweise in der Lut Wüste oder in Kanada (Kanadisches Schild). Zusätzlich wurde auch die Art und Weise sowie der Look & Feel der Ebene verbessert.

Bereits im April waren einige größere Veränderungen an der Berg-Ebene vorgenommen worden. Dazu gehörten neue Fotografien, Video-Touren oder Cross-Section Aussichten. Dieses „Arsenal“ an Möglichkeiten wurde nun um die oben genannten Features erweitert.

Neue Features Google Earth

Dazu zählt auch der neue Mouseover-Effekt. Wenn man seinen Mauszeiger über den Namen einer entsprechende geographische Region bzw. Formation hält, wird das dazugehörige Areal hervorgehoben. In dem Bild links sieht man die Rocky Mountains (Bitte Bild zum vergrößern der Ansicht klicken).
Zusätzlich kann man das gewählte Areal auch mit anderen Formationen verschachteln und sieht so beispielsweise, welche einzelnen Gebirgszüge zu den Rocky Mountains gehören.

Bildnachweis

Beitragsbild & Bild im Abschnitt: © Photo by AJ Colores on Unsplash

Weitere Beiträge aus dem Bereich