Business Builder

Google Business Builder – Online Marketing 2.0 für KMU

Google arbeitet weiter daran, besonders für KMU Online Marketing und lokale Kundenakquise zu verbinden. Um Online Marketing praktikabel zu machen, ohne gleich eine Agentur beauftragen zu müssen, bietet Google immer mehr Instrumente zur einfachen und intuitiven Steuerung an. Das Wall Street Journal und kennstdueinen.de berichten, dass schon im Juli unter dem Namen Business Builder ein entsprechendes Produktportfolio am Markt zu finden sein könnte. Diese unterschiedlichen Produkte zu einem Paket zusammengeschnürt sollen dann KMU die individuelle Steuerung neben dem Tagesgeschäft möglich machen. Wie genau das aussehen könnte, zeigt diese Grafik:

Google Business Builder

Dreh- und Angelpunkt des Business Builders wird das soziale Netzwerk Google+ sein. Hier hat Google ja bereits angefangen, die Präsentation für KMU einfacher zu machen, indem Google+ Local letzte Woche gestartet ist. Auf diesem Netzwerk sollen Unternehmen zukünftig Social und Local Marketing zusammenführen. Die Präsentation des Unternehmens als Marke, Kundenkommunikation in Echtzeit sowie Sonderangebote können von dieser Plattform aus zentral gesteuert werden. In Kombination mit AdWords Express, der sehr abgespeckten Variante von Google Adwords, hat der Unternehmer insgesamt ein ausreichendes Instrumentarium zur Hand, um Kampagnen zu entwickeln und auf gleich zwei wichtigen Kanälen zu steuern. Doch damit nicht genug: wie sehr Google bestrebt ist, in den bis jetzt noch von der Printbranche dominierten Wettbewerb der lokalen Werbung vorzudringen, machen weitere Entwicklungen deutlich, die hier kurz umrissen werden sollen.

Google Offers

Hier nimmt Google die Sparte der Daily Deals in Angriff. Darunter kann man sich in etwa eine Mischung aus den schon bekannten Diensten Groupon und Foursquare vorstellen. Google Offers auf den neuen Google+ Local Seiten kann damit sowohl Kunden vor Ort in den Laden ziehen oder aber mit speziellen Online-Angeboten auch diesen Verkaufskanal promoten.

Delivery

Dieser Dienst ist noch im Entwicklungsstadium und wird zukünftig einen Zustellservice für lokale Anbieter offerieren. Ein Google-UPS? Wir sind gespannt, wie sich diese Entwicklung live aussehen wird.

TalkBin

Der Service wurde letztes Jahr von Google aufgekauft. Die Idee: direkte Kundenkommunikation in Echtzeit. Besucher eines Geschäfts können dem Besitzer direktes Feedback geben und dieser kann schnell darauf reagieren. TalkBin ist gerade deshalb besonders interessant, weil hier keine Plattform als „Umweg“ zur Kundenkommunikation genutzt werden muss.

Google Wallet

Dieses mobile Bezahlsystem von Google gibt es seit etwa einem Jahr. Bargeldloser Einkauf per Smartphone soll dabei ein noch komfortableres Einkaufserlebnis gewährleisten.

Punchd

Auch diese Entwicklung wurde letztes Jahr von Google erworben. Der Kunde kann hier bei jedem Einkauf Treuepunkte sammeln und diese via Smartphone einlösen.

Google Business Builder – die Lösung für KMU?

Die von Google angebotenen Tools lassen Online Marketing für lokale Klein- und Mittelständler attraktiver werden. Besonders im Hinblick auf die letzte große Studie zum Einsatz von Social Media Marketing in KMU durch die telegate AG wird klar, dass es für KMU praktikable Lösungen braucht, um sich mehr im Bereich Online Marketing zu engagieren. Die besagte Studie stellt heraus, dass zwar 76% der KMU Online Kanäle zu Marketingzwecken einsetzen, allerdings nur 38% die dort nutzbaren Kanäle fernab von Online Branchenverzeichnissen (im Prinzip die Online-Version der Gelben Seiten) nutzen. Das neue Business Paket von Google mit diversen Features kann diese Zahlen eventuell ändern – die Frage bleibt jedoch bestehen, inwieweit die Tools in Ihrer Fülle am Ende des Tages tatsächlich in den normalen Tagesablauf von KMU integriert werden können. Hier bleibt abzuwarten, wie der Google Business Builder nach der Veröffentlichung aussieht und inwieweit sich die Instrumentarien als praktikabel auch für Nicht-Marketer erweisen. Wir behalten diese Entwicklungen in jedem Falle fest im Blick und berichten, sobald es weitere Neuigkeiten dazu gibt.

Bildnachweis

Beitragsbild: © Gina Sanders (#91119225) – fotolia.com

Weitere Beiträge aus dem Bereich