Gesichtserkennung

Google Trends in Echtzeit

Google hat sein Tool „Trends“ überarbeitet und transparenter gemacht. Seit letzter Woche werden die angefragten Suchbegriffe nun auch in Echtzeit veröffentlicht. Filtern lassen sich die aktuellen Suchtrends nach Ländern und Kategorien. Die Suche kann sogar weiter, bis auf einzelne Bundesländer heruntergebrochen werden. Die Daten können ab 2004 abgerufen werden, entweder über den gesamten Zeitraum oder auf die jeweils individuell Ausgewählten Zeitraum, nach Tagen, Wochen oder Monaten gestaffelt. Darüber hinaus können auch einzelne Keywords und deren Entwicklung im Suchvolumen im direkten Vergleich aufgerufen werden. So lassen sich z.B. Reaktion auf ein Ereignis (z.B. Mers Ausbruch) sehr genau verfolgen. Was Google allerdings nicht verrät, sind die genauen Zahlen um wie viele Suchanfragen es sich jeweils handelt bzw. gehandelt hat.

Wir sagen: Top! Ein absolut spannendes Tool!

Google-Trends anschauen: www.google.de/trends

Google Trends

Verkauf von eBay Tochter „eBay Enterprise“

Der Verkauf von eBay Enterprise steht – nach Informationen vom US-Nachrichtensender Bloomberg – kurz bevor. Zu eBay Enterprise gehört auch das weit verbreitete Open-Source-Shopsystem Magento. Wie der Wirtschaftssender meldet, scheint der Verkauf von eBay-Enterprise bereits beschlossene Sache zu sein – Überlegungen und Ankündigungen dahingehend gibt es bereits seit Januar. Es bleibt nun abzuwarten, ob Magento dann weiterhin ein Teil von eBay Enterprise bleiben wird oder nicht. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Quelle: www.t3n.de

Googles Kampfansage mit dem neuen Fotodienst

Auf seiner Entwicklerkonferenz hat Google eine Bandbreite an Neuigkeiten vorgestellt. Dabei ging es um das Betriebssystem Android M, über neue Funktionen für Android Smartwatches und um die Virtual-Reality-Lösung Cardboard. Am spannendsten aber war der neue Bilderdienst Google Fotos. Ausgestattet mit einer Bildbearbeitung und unbegrenztem Speicherplatz für Fotos und Videos ist er eine Kampfansage an Apple und Dropbox, denn der Dienst ist kostenlos. Die Anwendung kann unter photos.google.com aufgerufen werden, eine App für Android und iOS soll folgen. Die Anwendung kann aber noch mehr: Ohne dass die Fotos vorher auf Schlagworte getaggt worden, soll sie Bilder durchsuchen können und die passenden Ergebnisse anzeigen. Und zwar nicht nur für Schlagworte wie zum Beispiel „Winter“ oder „Essen“, die google dann automatisch in den Fotos erkennt sondern auch per Gesichtserkennung – und das über einen Zeitraum von einigen Jahren. So sagt Google, dass auch Personen erkannt werden, obwohl sie im Laufe der Jahre gewachsen oder gealtert sind.

Aber nicht nur Google sondern auch Facebook investiert seit Jahren in eine automatische Gesichtserkennung. Die neue App „Facebook Moments“ erkennt Personen automatisch und bietet die Möglichkeit, die Bilder anschließend mit eben diesen Personen zu teilen. Die App ist allerdings aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht in Europa verfügbar. Denn so interessant eine automatische Gesichtserkennung auch sein mag, sie birgt auch Gefahren und es werden bereits einige gruslige Szenarien gezeichnet. Diese setzen aber eine Öffnung der Funktion voraus wonach es aber im Moment (zum Glück, Anm. d. Redaktion) nicht aussieht.

Ein paar Updates

Neben den großen Updates der bekannten CMS (contao, Typo3, WordPress, Drupal) gibt es zwischendurch auch immer wieder kleinere Updates. Das Online-Magazin t3n.de stellt hier alle Updates in einem kurzen Überblick vor.

Bildnachweis

Headerbild: © pixabay.com

Weitere Beiträge aus dem Bereich