Kostenlose Keywordtools für SEO und PPC
Kostenlose Keywordtools für SEO und PPC

Gute Tools müssen nicht teuer sein. Und zumeist kosten sie sogar gar nichts, wenn man nicht auf den vollen Funktionsumfang angewiesen ist. Insbesondere kleine und mittelständische Betriebe müssen Ihre Kosten für das eigene Online Marketing Budget möglichst gering halten und suchen nach kostengünstigen Alternativen

Marketingtools für Sie im Überblick

Um Ihnen ein wenig Arbeit abzunehmen und auch einen Überblick zu geben, haben wir uns zahlreiche Tools für effizientes und hochwertiges Online Marketing angeguckt und getestet. In den nächsten Wochen erhalten Sie Tipps für ideale Tools zur Keywordrecherche, Social Media Verwaltung, OnPage Optimierung und Bildbearbeitung. Wir beginnen unsere Reihe der nützlichen Tools für Online Marketing mit einer Übersicht von kostenlosen Werkzeugen zur Keywordrecherche.

Kostenlose Keywordrecherche Tools für KMU und kleine Agenturen

Bing als auch Google bieten für Ihre Marketing Accounts eigene Keywordtools an. Diese sind an sich kostenlos. Allerdings müsst Ihr die Hemmschwelle überwinden und ein eigenes Konto einrichten. Auch müsst Ihr bereit sein Bankdaten anzugeben. Ihr schwebt aber nie in Gefahr für das Keyword-Tool Geld ausgeben zu müssen!

Unersetzlich: der Keyword-Planer

Warum ist Googles Keyword-Planer so unerlässlich? Ihr habt hier die Möglichkeit neben Short- und Longtailideen auch andere Suchbegriffe, die zu dem Keyword gestellt wurden, zu erfahren. Googles Allmacht in Deutschland wird hier besonders deutlich: Es zeigt Euch erwartete Werte für Suchvolumen, Trend und Kosten für etwaiges PPC Marketing. Aber auch für SEO ist es somit nicht wegzudenken, da Ihr feststellt, welche Begriffe tatsächlich gesucht werden.

Keyword Planer Screenshot IronShark

Quelle : Google AdWords Keyword-Planer

Google Trends – Keyword im Zeitverlauf

Bei Google Trends zeigt sich der zeitliche Verlauf eines Suchbegriffs – die Höhe des Suchvolumens, bestimmte Trends aber auch Gewinner und Verlierer. Und man braucht keinen eigenen Account! Beim Start kriegt Ihr einen Überblick der beliebtesten Suchbegriffe des Tages, der Woche und seht so, was aktuell von Interesse ist. Auch könnt Ihr Zeiträume oder Begriffe vergleichen. Und nicht zu vergessen – Google Trends bietet einen Überblick der Suche bei Youtube!

Google Trends Screenshot IronShark

Quelle: Google Trends Screenshot

Übersuggest für Longtailsuche

Mit Übersuggest könnt Ihr Suchbegriffe um einen Longtail erweitern lassen. Dabei wird Euch das Keyword um Suchbegriffe erweitert – und das in der Reihenfolge des Alphabets. So habt Ihr die Möglichkeit auf Ideen zu stoßen, auf die Ihr mitunter nicht gekommen wäret. Ihr könnt in diversen Sprachen und unterschiedlichen Suchformaten recherchieren.

Übersuggest Screenshot IronShark

Quelle: ubersuggest.org Screenshot

Duden für die Wortgruppe

Immer noch eine der umfangreichsten Optionen um Wortgruppen, Synonyme, Antonyme und Ideen für Longtails zu recherchieren.

Duden Screenshot IronShark

Quelle: Duden.de Screenshot zu „Suchbegriff, der“

Openthesaurus – Alternative zu Duden

Das freie Wörterbuch ist ideal um Synonyme, Assoziationen, ähnliche Wörter oder auch nur die Wortherkunft zu suchen. Ihr kriegt Ideen, findet Begriffe in denen Euer Wort teilweise vorkommt, erhaltet Verlinkungen zum Wikipedia Eintrag zum Suchbegriff oder auch Übersetzungen ins Englische.

Openthesaurus Screenshot IronShark

Quelle: openthesaurus.de Screenshot

WikiMindmap – Ideenwolken und Brainstormen

Ihr braucht Ideen und könnt nicht mehr weiter denken? Oder Euch fehlt neuer Input? Dann schaut Euch das freie Tool WikiMindmap an. Wie bei Wikipedia ist es frei daran weiter zu arbeiten. Wie beim eigenen Brainstormen findet Ihr bereits viele Wolken zu einem Begriff, andere sind noch nicht ausgearbeitet. Einen Versuch ist es aber immer wert!

WikiMindamp zu Eintrag Screenshot IronShark

Quelle: WikiMindmap.org Screenshot

Keine Tools aber dafür umso bessere Tipps haben wir natürlich auch noch!
Schaut Euch bei Eurer Konkurrenz um – welche Keywords benutzen diese?

Welche Fachbegriffe sind zu nutzen, welche sollte man lassen? Nutzt Foren zu bestimmten Interessengebieten – hier findet Ihr nicht nur Ideen, sondern auch Zielgruppe! So könnt Ihr einschätzen, welche Wörter und Sprache wirklich benutzt werden, aber auch ob Ihr Euer Angebot auf Eure Kunden wirklich abgestimmt habt!

Bildnachweis

Beitrags- & Headerbild: © pixabay.com

Weitere Beiträge aus dem Bereich