Content Marketing – Trend 2012, der anhalten wird

Content Marketing, also das Marketing von bestimmten Inhalten, liegt zur Zeit in aller Munde. Dass dabei nicht nur Katzenbildchen und Infografiken eine Rolle spielen, belegt eine jüngst erschienene Studie des der EMarketer.

Klassische Wege immer noch hoch im Kurs

Schaut man sich die Zahlen ein wenig genauer an, fällt auf, dass die klassischen Content-Kanäle wie der Newsletter oder der Corporate-Blog nach wie vor einen hohen Stellenwert besitzen. Der Newsletter ist hier bei Fachleuten nach wie vor die Content MarketingMaßnahme Nr. 1. Dicht gefolgt von Social Posts und Blog-Posts in Form von Corporate-Blogs lässt sich scheinbar nach wie vor durch den guten alten Newsletter am besten am Branding der CI feilen und Produkte gezielt bewerben. 50 Prozent der befragten Marketer in Führungspositionen gaben jedenfalls an, E-Mail-Marketing sei für sie unter den drei effektivsten Methoden, Content Marketing zu betreiben. Social Posts liegen allerdings mit 46 Prozent nur knapp hinter dem Online Marketing Instrument, das wohl am treffendsten unter dem Begriff „klassisch“ laufen kann. Auch Corporate Blogs gehören für die US-Profis mit 36 Prozent in einem gelungenen Content-Marketing-Mix absolut dazu.

Die besten Instrumente fürs Content Marketing – Quelle: Emarketer.com

Videos auf Platz 4 mit 31% machen deutlich, dass Bilder und Texte in Zukunft nicht mehr ausreichen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dass Videos besonders für virale Kampagnen sehr erfolgsversprechend sind, ist ja auch schon seit längerem kein Geheimnis mehr. Überraschend abgeschlagen stellen sich die Infografiken dar, die in den letzten Monaten einen regelrechten Hype erlebt haben. Nur 12% der Befragten zählen dieses Instrument zu einem maßgeblichen Content Marketing Konzept dazu.

Content Marketing – für Inhalte, die überzeugen

Content Marketing wird auch 2013 definitiv als Schlagwort die Richtung vorgeben. Weg von der Form, hin zum Inhalt: Das ist der Weg, den sowohl Google als auch Nutzer mehr und mehr von Unternehmen erwarten. Entsprechend vielschichtig und crossmedial sollten deshalb auch Kampagnen konzipiert sein. Die angefügte Grafik zeigt aber, dass der Königsweg in Sachen Konzeption offenbar noch nicht gefunden ist. Immerhin 55 Prozent der In-House-Marketer und 58 Prozent der Marketer in Agenturen geben an, bislang noch keine Content Marketing Strategie entwickelt zu haben, aber daran zu arbeiten.

Zahlen zum Content Marketing – Quelle: Emarketer.com

Für alle, die eine Grobstrategie in Sachen Content Marketing selbst in die Hand nehmen, empfehlen wir die Klärung folgender Fragen:

  • Welche Kernbotschaft verkörpert Ihr Unternehmen?
  • Welche Sprache spricht Ihre Zielgruppe?
  • Welche Medien sind in der Lage, Ihre Produkte in vollem Umfang zu präsentieren?

Schon an dieser Stelle wird klar: Für jedes Unternehmen sollte die Content-Strategie passgenau und daher maßgeschneidert daherkommen, um eine aussagekräftige Performance auf allen bespielten Kanälen zu ermöglichen. Unsere Marketing-Sharks unterstützen Sie dabei in allen Fragen gerne. Von der ersten Strategie bis zur kreativen Umsetzung Ihres Content-Konzepts verstehen wir uns als Full Service Partner mit Biss.

Weitere Beiträge aus dem Bereich