Google gibt bessere Einblicke in Suchergebnisse und Facebook liefert erweitert Gruppenfunktionen – Wochenrückblick KW07

1 News aus dem Bereich Online-Marketing

Google

Erste Tester finden in ihren Google Webmastertools nun den „Search Impact Report“ vor. Dieser informiert über das Abschneiden der eigenen Seite in den Google Suchergebnissen. So können Klicks, Impressionen und die durchschnittliche Positionierung angezeigt werden. Diese können zusätzlich nach verschiedenen Dimensionen wie Datum, Suchanfrage Ländern oder Geräten sortiert werden.

Die Suchmaschine möchte mit seinem Knowledge Graph bessere Informationen zu medizinischen Problemen liefern. In den USA werden daher demnächst fachlich geprüfte Informationen zu 400 Stichwörtern aus dem Bereich Gesundheit direkt in den Goolge Suchergebnissen angezeigt. Dazu zählen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten weit verbreiteter Erkrankungen. Google betont jedoch dass damit kein Arztbesuch ersetzt werden kann sondern lediglich allgemeine Informationen geliefert werden.

Facebook

Ein Thema das Facebook mit seiner jungen Nutzerschaft bisher wenig berührte: Was passiert mit Accounts nachdem der Inhaber gestorben ist? Allmählich muss sich das soziale Netzwerk auch mit solchen Fragen beschäftigen. In den USA bietet Facebook seinen Nutzern daher ab sofort die Funktion einen Nachlassverwalter zu bestimmen. Dieser kann Das Profilbild wechseln oder Nachrichten auf der Timeline anpinnen. Das Löschen des Profils ist damit jedoch nicht möglich.

Außerdem spendiert das soziale Netzwerk seinen Gruppen eine neue Funktion. In den beliebten An- und Verkaufsgruppen können demnächst angebotene Produkte mit einem Preis und einer Beschreibung versehen werden. Nach einem erfolgten Verkauf kann das Produkt als verkauft gekennzeichnet werden, sodass andere Nutzer wissen dass ein Produkt nicht mehr erhältlich ist. Derzeit befindet sich das neue Feature noch in der Testphase. Ein Roll Out auf alle Gruppen wird in den nächsten Monaten erwartet.

Pinterest

Die soziale Pinnwand erweitert seine Formate um spezielle App Pins. Eine Funktion die zunächst nur auf iPhone und iPad zur Verfügung stehen wird. Nutzer können gepinnte Apps direkt in Pinterest installieren ohne das Programm verlassen zu müssen. App Pins werden ausschließlich auf den mobilen Versionen von Pinterest zu sehen sein.

Facebook ermöglicht zukünftig die Bestimmung eines Nachlassverwalters (Quelle: Facebook)

Youtube

In den letzten Monaten taucht bei Nutzern der Videoplattform immer wieder ein bisher unangekündigtes Feature auf: eine Autoplay Funktion die nach dem Ende eines Videos einfach ein ähnliches startet. Bisher wurden Videobegeisterten Vorschläge für ähnliche Clips gemacht. Ob und welches Video gestartet werden soll entschied bisher der Nutzer. Doch offenbar sind Google die Klickzahlen zu gering, sodass man mit einer neuen Autoplay Funktion experimentiert.

Eine weitere Funktion, die sich gerade im Test befindet und ebenfalls Nutzer länger auf der Seite halten soll, ist die automatische Erstellung von Endlos-Playlisten. Das als „YouTube Radio“ bezeichnete Feature unterscheidet sich nur geringfügig vom bisherigen „YouTube Mix“, das Playlisten mit 50 Videos erstellte. Mit der Neuerung sollen offenbar Wettbewerber wie Spotify und Pandora angegriffen werden, die mit Youtube Music Key sowieso schon bald Konkurrenz aus dem Hause Google fürchten müssen.


2 News aus dem Bereich App-Entwicklung

iOS

Apple gibt sich bei der Vorstellung neuer Produkte bekanntermaßen selbstbewusst: Tim Cook kündigte nun an das es zwar bereits Smartwatches auf dem Markt gibt, die Apple Watch jedoch das Leben seiner Nutzer verändern wird. Er ist sich sicher, dass die Apple Watch ähnlich wie iPod und iPad die bestehenden Märkte revolutionieren wird. Wie erfolgreich Apple sein neuestes Produkt an den Start bringt wird sich schon bald zeigen, die Uhr soll ab April erhältlich sein.

Der Konzern aus Cupertino führt die 2-Faktor-Authentifizierung nun auch bei iMessage und FaceTime ein. Nutzer die diese zusätzliche Sicherheitsfunktion aktivieren, werden neben den herkömmlichen Login Daten nach einem zusätzlichen Code gefragt, den Apple zuvor per SMS an den Nutzer schickt. Angreifer können mit den reinen Zugangsinformationen also nichts mehr anfangen, da ein zusätzlicher einmaliger Code bekannt sein muss, der sich bei jedem Login ändert.

Android

Google hat Version 5.2 seines Play Stores veröffentlicht. Zwar bietet das Update keine sichtbaren Neuerungen für Nutzer. Doch die Blogger von Android Police haben sich die APK genauer angeschaut und sind im Quellcode auf interessante zukünftige Neuerungen gestoßen. Den Hinweisen nach wird die App Detailseite überarbeitet, Unternehmen können eigene Apps hosten die nur Mitarbeitern zugänglich gemacht werden und Nutzer können Gutschriften für Produkte aus dem Play-Store verschenken.

Voraussichtlich am 1. März wird Samsung sein neues Flaggschiff das Galaxy S6 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Neben der normalen Variante soll es Gerüchten zufolge ein zweites Modell mit einem gebogenen Display geben. Bei dem Gerät mit dem Namen Galaxy S6 Edge soll sich das Display über ein oder sogar zwei Kanten erstrecken. Samsung hatte zuletzt vor allem in Asien Marktanteile verloren und muss nun durch die neuen Modelle Kunden zurück gewinnen.