Versandhandel Onlinehandel

Während das erste und zweite Quartal 2011 für die Versand- und Onlinehändler relativ gut lief, konnte die gesamte Branche im dritten Quartal nochmals deutlich zulegen. Insbesondere der E-Commerce boomt und sorgt für fröhliche Gesicher bei den Betreibern von Onlineshops.

Laut dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) erzielte der deutsche Versandhandel im Zeitraum von Juli bis September 2011 erzielten Umsatz in Höhe von über acht Milliarden Euro. Allein im Bereich E-Commerce wurden 63,6 Prozent des Umsatzes erzielt, was einer Summe von 5,150 Milliarden Euro entspricht.

Insgesamt beläuft sich der Umsatz des Online- und Versandhandels in den ersten drei Quartalen des Jahres 24,097 Milliarden Euro. Der Onlinehandel zeichnet sich für 15,670 Milliarden Euro des erzielten Umsatzes verantwortlich. Dies entspricht einem durchschnittlichen Anteil des E-Commerce im Zeitraum Januar bis September 2011 von 65 Prozent.

Ausgehend von den bisherigen Umsatzzahlen des „Interaktiven Handels“, wie der Verband den Distanzhandel neuerdings nennt, rechnet der bvh für das Gesamtjahr nach wie vor mit einem Gesamtumsatz von mehr als 32,2 Milliarden Euro. Sollten sich die Prognosen bewahrheiten, entspräche dies einem Plus von 7 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Der reine E-Commerce-Anteil soll sogar um 15 Prozent steigen und zum Jahresende bei 21,1 Milliarden Euro liegen.

Bildnachweis

Beitragsbild: © pixabay.com

Weitere Beiträge aus dem Bereich