Local SEO holt Kunden aus dem Netz in die Filiale

Local SEO – was ist das überhaupt?

Als Local SEO bezeichnet man die Optimierung einer Geschäftswebsite nach dem Standort des Unternehmens. Schließlich will ein Berliner Restaurant lieber von jemandem gefunden werde, der sich gerade auch in Berlin aufhält – denn wenn jemand in München nach „Pizza & Pasta“ sucht, wird er dem Berliner Restaurant wohl kaum Umsatz bringen. Dabei muss ein Nutzer nicht einmal selbst den Suchbegriff „Restaurant Berlin“ oder „Restaurant München“ angeben. Schon seit einigen Jahren nutzt Google den Standort des Nutzers automatisch, um die Suchanfrage zu spezifizieren: Wer in München nach einem Italiener sucht, wird ein anderes Suchergebnis erhalten als jemand, der gerade Urlaub in Berlin macht.

Local SEO ist also für Firmen interessant, die lokale Einzugsgebiete haben und ihre Kunden zwar im Internet ansprechen, aber regional erreichen wollen.

Die vier Grundpfeiler der lokalen Suchmaschinenoptimierung

Suchergebnisanzeige bei Google

Organische Suchergebnisse (1) und
Ergebnisse aus Einträgen bei Google Places (2) | Quelle: Google

  • Eine eigene Webseite:
    Wenn für ein Unternehmen keine eigene Webpräsenz existiert, zeigt Google dem Nutzer stattdessen lokale Einträge an – beispielsweise aus Branchenbüchern. Ohne Webseite kann man nicht beeinflussen, auf welchem Platz der Suchergebnisliste das eigene Unternehmen landet. Eine eigene Webseite ist deshalb eine notwendige Basis, um Einfluss darauf zu nehmen, was über das eigene Unternehmen gesagt wird und zu welchen Begriffen man rankt.
  • Regionale Daten:
    Angaben wie Adresse und Telefonnummer sind für Google besonders wertvoll, und auch Öffnungszeiten oder ein Ansprechpartner können ergänzt werden. Erst mit diesen Daten wird man für Google auch regional relevant. Für ein optimales Ranking lauten die Angaben übrigens auf allen Portalen gleich; man sollte sich daher beispielsweise für eine Schreibweise der Telefonnummer oder Adresse entscheiden.
  • Google+/Google+ Local:
    Eine Seite des Unternehmens bei Google+ optimiert die Ausgabe in den Suchergebnissen und erhöht die Chancen, bei lokalen Suchen weiter oben zu stehen. Ist die Google+-Seite erst einmal kategorisiert, optimiert und mit der ursprünglichen Unternehmensseite verknüpft, gibt Google bei der gezielten Suche nach einem Unternehmen außerdem eine großzügige Infobox aus, in der neben der Adresse auch Öffnungszeiten und Bewertungen Platz finden.
  • Local Citations:
    Dass Google Backlinks nutzt, um die Wichtigkeit einer Website einzuschätzen, ist nicht neu. Im Bereich der lokalen Suchmaschinenoptimierung setzt der Internetriese dabei aber auch stark auf Links aus Branchenbüchern oder andere regionale Verlinkungen – das wird Local Citations genannt. Bei Local SEO sollte das Linkprofil daher im besten Fall nicht nur themen-, sondern auch ortsrelevant sein. Das erreicht man mit Branchenportalen, Stadtportalen und sonstigen lokalen Portalen.

Online gefunden, vor Ort verkauft – Für SEO braucht man keinen Webshop

Wer glaubt, dass nur Webshops Suchmaschinenoptimierung brauchen, die ihre Produkte auch deutschlandweit verschicken, der irrt. Denn es ist egal, ob man zusätzlich zu einem bestehenden Onlineshop auch Kunden für regionale Filialen akquirieren möchte oder sogar ausschließlich über lokale Standorte verkauft: Mit der richtigen „Local SEO“-Strategie landet man bei Nutzern, die im Einzugsgebiet nach Unternehmen suchen und ihr Interesse am Produkt so schon bekundet haben, bei Google ganz oben – und schon ist der Kunde nur noch ein paar hundert Meter entfernt.

Wenn Sie sich für lokale Suchmaschinenoptimierung interessieren, beraten wir Sie gern ausführlicher zu diesem Thema. Kontaktieren Sie unser Onlinemarketing-Team!