Google Panda Update 4.1: Der Bär streckt seine Pranke erneut aus!

Vor 4 Monaten rollte Google das Panda 4.0 Update aus. Dies bedeutete vor allem eine große Änderung im Suchalgorithmus von Google. So wurden Websites mit schlechtem oder doppeltem Content aufgespürt und abgestraft. Als Resultat verlieren diese an Sichtbarkeit und somit ihr gutes Ranking auf den Suchergebnisseiten.

Worum handelt es sich beim Panda 4.1 Update?

Beim neuen Update handelt es sich um ein langsames Rollout, welches Ende September anlief. Der verbesserte Panda-Algorithmus soll drei bis 5 Prozent der Suchanfragen betreffen. Auch hierbei liegt der Fokus erneut auf Qualität des Contents, sodass Spam und irrelevante Inhalte aus dem Index verschwinden. Von dieser neuen Panda-Version werden kleinere und mittlere High-Quality Seiten profiteren. Der Panda wurde von Google durch Webmaster- und User-Feedback mit neuen Möglichkeiten ausgestattet schlechten Inhalt von Websites noch besser zu erkennen und diesen gezielt herauszufiltern.

Wer verliert durch Panda und wer gewinnt?

Zu den starken Verlierern zählt bei diesem Update berliner-stadtmission.de, welche einen SEO Sichtbarkeitsverlust von 91 % auf 774 Punkte (vorher 8.608 Punkte) aufweist. Außerdem zählen auch onlinemarktplatz.de, ringhotels.de sowie albaberlin.de und weitere Seiten zu den betroffenen Verlierern vom aktuellen Panda.

Gewinner der Algorithmusänderungen von Google sind unter anderem alternative-zu.de, bahn.com, testberichte.de und gutscheinsammler.de. Die Sichtbarkeit von alternative-zu.de wurde durch das neue Update um 1793 % gesteigert. Die internationale Website der Deutschen Bahn konnte um 68 % aufgewertet werden. Testberichte.de und gutscheinsammler.de weisen jeweils eine Erhöhung ihrer Online-Sichtbarkeit von 37 % und 33 % auf.

Generell knüpft der 4.1 Panda an seine Vorgängerversion an. So wurden auch mit diesem Update vor allem Gutscheinportale abgestraft. Ebenso mussten im Allgemeinen auch Branchenportale erneut Verluste verzeichnen. Ein interessanter Fall von Verlust an Sichtbarkeit ist nokia.com. Die Website des Handy- und Smartphoneherstellers verlor 68 %. Das hat weniger mit dem Panda-Update zu tun als mit der Übernahme der Firma durch Microsoft. Hier kommen technische Probleme bei den Redirects zu microsoft.com hinzu. Insgesamt verzeichnen die .com-Domains ein verbessertes Ranking samt Sichtbarkeit. So werden diese ab sofort vermehrt im deutschen Google Index auf den unteren Platzierungen der vorderen Seiten dargestellt.


Haben Sie bei der Analyse Ihrer Website festgestellt, dass Ihre Sichtbarkeit online eingebrochen ist? Dies könnte ein Hinweis sein, dass Sie ebenfalls vom Google Panda Update 4.1 betroffen sind. Gerne bieten wir Ihnen hierzu Hilfe an. Kontaktieren Sie uns!

Unsere SEO-Experten bieten Ihnen eine kostenlose Erstanalyse Ihrer Website an, in der untersucht wird, wieso Ihre Webseite abgestraft wurde und wieso sich Ihr Ranking verschlechtert haben könnte.