Mit der Einführung der neuen Google Shopping Kampagnen werden zeitgleich auch die Google Shopping-Feedspezifikationen aktualisiert. Bis zum 30. September 2014 sollte der neue Datenfeed Ihrer Produkte implementiert werden, wenn Sie Google Shopping nutzen. Damit Sie erfahren, was sich genau ändert, geben wir einen Überblick über alle wichtigen Attribute.

Welche Attribute ändern sich bei den neuen Google Shopping-Feedspezifikationen?

  • Neu ist das Attribut ‚Mobiler Link‘ [mobile link]. Darüber ist es möglich eine extra Landingpage für mobile Geräte einzustellen. So soll das Einkaufserlebnis über das Smartphone verbessert werden.
  • Mit dem neuen Attribut ‚ist set‘ [is bundle] unterstützt Google Händler, die Produktkombinationen über Google Shopping anbieten wollen. Zum Beispiel kann Hundefutter zusammen mit einem Fressnapf gekauft werden.
  • Änderungen gibt es beim Attribut ‚Verfügbarkeit‚ [availability]. Hier werden die beiden Werte ‚Auf Lager‘ [in stock] und ‚Bestellbar‘ [available for order] zur Vereinfachung zusammengeführt. Somit kann der Wert ‚Auf Lager‘ [in stock] für alle Artikel verwendet werden, die schnell lieferbar sind. Der Wert ‚Bestellbar‘ [available for order] wird ab dem 30. September nicht mehr akzeptiert. Neu hinzugekommen ist ebenso das Attribut ‚Verfügbarkeitsdatum‘ [availability date]. Nun bekommen Käufer Infos dazu, wann Produkte lieferbereit sind.
  • Auch bei den Bekleidungsartikeln hat sich einiges getan. Geänderte Werte gibt es beim Attribut ‚Altersgruppe‘ [age group]. Zudem sind die neuen Größenattribute ‚Größensystem‘ [size system] und ‚Größentyp‘ [size type] ab jetzt verfügbar. Mit diesen Feedspezifikationen lassen sich Kleidungsstücke für Kunden noch genauer beschreiben und sind einfacher zu filtern. Zu den Bekleidungsprodukten hat Google außerdem seine bestehenden Artikel angepasst. Diese führen jetzt mehr Beispiele auf und die Anleitungen sind verständlicher.
  • Um die Qualität der Bilder in Google Shopping weiter zu steigern, gibt Google konkrete Verbesserungsvorschläge dazu, wie Produktbilder am besten eingereicht werden können, um potenzielle Käufer anzusprechen. Zum Beispiel, dass die Produkte vor einem hellen Hintergrund fotografiert werden sollen.

Was man noch beachten muss beim neuen Google Shopping-Produktfeed?

Nicht nur Attribute und Werte wurden aktualisiert. Google legt noch einen drauf. Damit die Anzeige aller Produktdaten optimal ist, wird auch die Länge der Attribute vorgeschrieben, dass bedeutet wie viele Zeichen für die Attribute zulässig sind. Außerdem wurden die vorhandenen Richtlinien zu Ziel-URLs durch neue Richtlinien für Inhalte von Zielseiten ersetzt.

Es werden nicht sofort alle neuen Feedspezifikationen für das bloße Auge sichtbar sein, denn Google möchte Händlern genug Zeit geben den Produktfeed entsprechend anzupassen. Zum Überprüfen, ob Ihre Datenfeeds fehlerfrei sind, eignet sich ideal die Datenfeed-Testfunktion im Google Merchant Center.

Neue Datenfeeds können ab sofort eingereicht werden. Wer bis zum 30. September 2014 die neuen Feedspezifikationen nicht umgesetzt hat, bei dem könnten bald Produkte abgelehnt werden.

Quelle: https://support.google.com/merchants/answer/3097504?hl=de

Gern helfen wir beratend oder umsetzend bei der Aktualisierung Ihres Google Shopping-Produktdatenfeeds! 

Weitere Beiträge aus dem Bereich