11. Treffen Soziales Netzwerk Erzgebirge - Conversion Optimierung von IronShark

Online-Autorecycling aus Breitenbrunn, ein neues Blogger-Zuhause für das Soziale Netzwerk Erzgebirge und Conversion Optimierungspotenziale aus Jena

In der vergangenen Woche wurde IronShark vom Sozialen Netzwerk Erzgebirge ins beschauliche Breitenbrunn nahe der tschechischen Grenze als Speaker zum 11. Treffen des Netzwerkes eingeladen. Viele neue Eindrücke sowohl für uns in Sachen „Online Autorecycling“ als auch für die zahlreichen Gäste zum Thema Conversion Optimierung in Onlineshops konnten an diesem Abend vermittelt werden. 

Zu Beginn begrüßte uns leider ein verregnetes Wetter, welches aber durch den freundlichen Empfang der Riedel Autorecycling GmbH einfach in Vergessenheit geraten ist. Der Abend gliederte sich neben dem Wiedersehen bekannter Gesichter vom letzten Treffen des Soziales Netzwerkes Erzgebirge in einen Firmenrundgang durch die heiligen Hallen des Autorecyclinghofs von Kirsten Riedel und seinem 13-köpfigen Team, der Vorstellung des neues Blogs des Sozialen Netzwerkes Erzgebirge durch Rene Goldschadt und in einen Vortrag über Conversion Optimierung von Onlineshops von kleinen und mittelständischen Betrieben samt umsetzbarer Tipps und Tricks in diesem Bereich.

Kann Autorecycling online funktionieren?

73.000 Autoteile, 600 Fahrzeuge, 14 Mitarbeiter, 3 Hallen und ein riesiger Lagerplatz mit Autos soweit das Auge reicht. Das sind die Eckdaten des Familienbetriebes rund um den Geschäftsführer Kirsten Riedel. Seit mittlerweile mehr als 14 Jahren setzt er auf das Internet als großen Absatzmarkt seines Unternehmens. Das „Erwachsenwerden“ der Website des Unternehmens konnten wir an diesem Abend in Bildern mitverfolgen, angefangen von der bloßen Visitenkarte von damals bis zum aktuellen Shopsystem mit verschiedenen Filtermöglichkeiten und Zahlungsanbietern. Mit diesen zwei Punkten setzt die Firma Riedel schon zwei wichtige Optimierungsmöglichkeiten zur Steigerung der Conversions um.

Sehr informativ war der Blick hinter die Kulissen des Hofes: Die Teilnehmer erfuhren dabei den Werdegang von alten kaputten Karossen und fast noch neuen aber ebenso defekten Autos über die Demontage und Aufbereitung der einzelnen Teile hin zum weltweiten Wiederverkauf und damit Umsatzgenerierung für das Unternehmen. Das Aufbereiten für den eigenen Onlineshop und den eBay-Shop bedarf besonderer Beachtung. Auch hier kommt schon im Vorfeld ein Conversion Optimierungspotenzial zum Einsatz: Gute Produktbilder! Nach der Demontage der Teile werden sie in verschiedenen Positionen und Blickwinkeln per Kamera festgehalten. Retuschiert wird hier nichts – im Gegenteil. Jeder kleine Makel wird haargenau dokumentiert und für die Website-Besucher festgehalten, bevor die Produktbilder samt aussagekräftigen Produkttexten im Portal der Firma Riedel landen.

Stetige Weiterentwicklung der Website, ein gut durchdachtes Lager samt Warenwirtschaft und die Öffnung für neue digitale Absatzmärktebescherten dem Chef Kirsten Riedel und seinem Team Verkäufe bis nach Miami, Florida und Neukaledonien (Inselgruppe im südlichen Pazifk). Damit ist klar: Autorecycling kann sich online lohnen – uns das ganz ohne Haufenprinzip á la Ludolfs.

© annaberger-internet, Foto: Rene Goldschadt

Eine neue Bloggerheimat für das Soziale Netzwerk Erzgebirge

Nach der Führung durch das Lager und die Hallen sowie einen von der Firma Riedel organisierten Imbiss wurde der neue Blog des Sozialen Netzwerkes vorgestellt. Hierbei stellte Rene Goldschadt das Portal als neues Zuhause für die Netzwerker vor. Bis dahin wurden viele Informationen über die Facebook Fanpage geteilt – die Fangemeinde auf Facebook umfasst mittlerweile 240 Mitglieder. Um jedoch eine bessere Struktur aufzubauen und weitere Interessenten außerhalb der Social Media Kanäle zu generieren zählt nun der Blog als Informationsdach des Sozialen Netzwerkes Erzgebirge.

Neben dem Plus an Informationen für weitere Zielgruppen, soll mit dem Blog auch eine bessere und nachhaltigere Kontaktmöglichkeit mit anderen Bloggern sowie bessere Backlinkmöglichkeiten aufgebaut werden. Ein weiteres Feature für die Mitglieder des Sozialen Netzwerkes Erzgebirge: Sie können sich ab sofort mit einem eigenen Firmenprofil auf der Seite verewigen. So haben die Unternehmen die Möglichkeit einen weiteren Werbeplatz für sich zu beanspruchen.

Screenshot: www.soziales-netzwerk-erzgebirge.de

„Optimiert, optimiert, optimiert!“ – Conversion Optimierung für mehr Umsätze

Als dritter Punkt des Abends stand ein Vortrag von IronShark zum Thema „Conversion Optimierung für Onlineshops von kleinen und mittelständischen Unternehmen“ auf dem Plan. Der Ausgangspunkt dabei ist, dass man als Betreiber der Website definieren muss, was eine Conversion für die Seite ist. Es muss dabei nicht immer der Kauf eines Produktes sein, es kann auch die Newsletter-Anmeldung, der Download des eBooks oder der App sein. Der Interessent kann mit den richtigen Hinweisen und Wegen innerhalb des Webshops in einen Kunden und potenziellen Onlineshop Wiederkehrer verwandelt werden.

Um jedoch optimieren zu können, ist es wichtig die Besucher zu kennen. Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, wo es im Shop hakt. Etwa im Bestellprozess, bei den Zahlungs- und Versandmodalitäten oder ob man den User schon beim Wording der Handlungsaufforderungen (Call-to-Action) nicht richtig abholt. Es ist daher unabdingbar genaue Trackingmöglichkeiten wie Google Analytics einzubinden. So lassen sich nicht nur in Echtzeit verschiedenste Statistiken auswerten und Optimierungshebel finden. Es gibt viele Angriffspunkte und Fehlerquellen, die bei der Behebung zu einer höheren Conversion Rate führen können. Unsere 10 Conversion-Killer könnt ihr noch einmal in unserem Blogbeitrag nachlesen.

Schon die kleinsten Änderungen am Design und die Verwendung unterschiedlicher Grafiken und Farben für Buttons können den Unterschied machen, der den User zum Kunden werden lässt oder eben nicht. Diese Aussage nahmen die Netzwerker als Quintessenz mit nach Hause, um selbst Ihre Shops auf Herz und Nieren zu prüfen. Daher die Empfehlung von IronShark: Conversion Optimierung spielt eine entscheidende Rolle gegenüber Wettbewerbern. Änderungen sollten nacheinander vorgenommen und diese mit A/B Test kontrolliert werden. So können auf Dauer mehr Kunden gewonnen und höhere Umsätze erzielt werden.

© annaberger-internet, Foto: Rene Goldschadt

Weitere Beiträge aus dem Bereich